“Sherlocked!” Image 1

MEETING PROFESSIONALS INTERNATIONAL

“Sherlocked!”

Die EMEC19 in Den Haag sperrt ihre Delegierten ein und die finden das auch noch gut. Die Konferenz hält mit Menschenaffen, Dirigenten oder einer nuklearen Krise, was das Motto „Changing the Game“ verspricht.

„W
elcome, fellow makers of meetings. We are ,sherlocked’! And tonight, so are you!“, verkündet ein Avatar mit Computerstimme. Die 330 Teilnehmer der European Meetings and Events Conference (EMEC19) von MPI (Meeting Professionals International) werden gerade im Fokker Terminal eingesperrt. Die Ausgänge sind mit einer 25 Meter langen Eisenkette verriegelt. Und die Delegierten der zwischen 9. und 12. Februar 2019 in Den Haag stattfindenden Konferenz müssen hier irgendwie wieder rauskommen. Es gibt keine Erklärung und keine Hinweise – ein richtiges „Escape Game“ eben.
                  

Im Saal befinden sich schwarze und weiße Boxen mit Fotos von Teilnehmern, einem Glockenspiel, der Karte eines Sternensystems oder Gegenständen zum Basteln. Um diese Boxen herum formieren sich zufällig Teams und versuchen diese wahllosen Gegenständen zu einer Lösung zusammenzufügen. „But what is the riddle?“, fragt Núria. Richtig, die Rätsel selbst müssen sich die Teams auch erst noch erschließen. Miranda ergreift die Initiative und fängt einfach mal an zu basteln. Der Mann im Team hingegen geht analytisch vor und ordnet die Fotos Namen auf einem Blatt Papier zu. Online gibt es ja schließlich eine Teilnehmerliste mit Fotos. Und so tasten sich die „Gefangenen“ Schritt für Schritt voran. Im Endergebnis bilden die Boxen auf einem großen Koordinatensystem auf der Bühne – das war also das Rätsel – einen überdimensionalen QR-Code. Nach erfolgtem Scan öffnen sich die Tore des ehemaligen Flugzeughangars und dahinter stehen Busse zur Abfahrt bereit. Ein gelungener Einstieg zur Konferenz und mehr als nur ein Icebreaker.
     
“Sherlocked!” Image 2
Pictured is the Avatar who ‘Sherlocked’ the 330 participants of MPI‘s EMEC19 in The Hague.
FOTO: SCREENSHOT

„Changing the Game“ versprechen die EMEC19 und das niederländische Chapter der veranstaltenden Meeting Professionals International (MPI) gibt sich alle Mühe, diesem Motto gerecht zu werden. Das Programm vermittelt seine vier Themen-Tracks mit ganz unterschiedlichen Ansätzen. So lernen die „Leadership“-Teilnehmer im historischen Konzerthaus „Stadsgehoorzaal“ von Dirigent Guido Marchena, wie sich verschiedene Verhaltensweisen der Führung auf sein Symphonie-Orchester auswirken. Zögernd, motivierend, hektisch oder nur vereinzelt angesprochen, beziehungsweise dirigiert, reagieren und spielen die Musiker hörbar unterschiedlich. Die Teilnehmer erleben das aus nächster Nähe mit, sitzen sie doch inmitten der Musiker im Orchestergraben, und sind verblüfft. Ähnliche Erlebnisse berichten die Besucher des Zoo Blijdorp, wo ihnen der Verhaltensforscher und Biologe Patrick van Veen anhand einer Gruppe von Menschenaffen „Monkey Business“ näherbringt. Der Track Risikomanagement schickt die Teilnehmer in den „Wargaming room“ von „Scenarios4Summits“, wo sie eine Krise auf dem imaginären Nuclear Security Summit bewältigen müssen.

Sieben solcher „Learning Journeys“ bietet die Konferenz am Sonntag an. „Konferenzen verwenden zu oft das gleiche Design. Wir denken, es ist an der Zeit, das zu ändern. Deshalb ist die Veranstaltung eine Art Labor und keine weitere Konferenz, bei der man den ganzen Tag sitzt und zuhört“, sagte Gijs Verbeek, Executive Director des MPI Netherlands Chapter.
                

“I WILL WORK TO STRENGTHEN TIES”

FOTO: MPI
FOTO: MPI
Angeles Moreno, Meeting Professionals International’s (MPI) new Strategic Development Senior Advisor for Europe, about her role and MPI’s plans for the continent.

tw: From now on you play the major role to strengthen MPI’s position in Europe. What are your main goals?
Angeles Moreno: My role as Strategic Development Senior Advisor for Europe is to build a strong value proposition adapted to European requirements. Further, I will work to strengthen ties not only between European chapters, but also between the United States and Europe, generating a mutual enrichment of cultures, best practices, advocacy and knowledge.

How do you plan to achieve that?
Our main mission at MPI will be to develop and implement an adjusted and appropriate Brand Awareness campaign focused on driving influence related to the Association. Through this awareness campaign, we will increase MPI’s presence throughout Europe by engaging with industry partners, media channels, industry events and complementary local-based associations. We are implementing a 3-year strategic plan, which will focus on joining forces to generate positive impact for our members, supporters and the meetings and events industry in general.

What can we look forward to?
We are off to a strong start already by adapting our messaging to target segments of current and potential new members, demonstrating and differentiating our value proposition based on the most relevant approach for each audience. We are also working to design the right MPI Academy offerings in Europe to serve as a source of professional development within the sector. Let me also use this opportunity to make special mention of our signature event, European Meetings & Events Conference (EMEC), which went through content and objectives redesign five editions ago, and is currently being designed for our next edition in Seville, February 2020. MPI is especially proud of its community of experts in the Dutch chapter who designed and executed EMEC19, this past February in The Hague with a highly positive result. We are continuing this journey with a team of national and international event design experts, for the next edition.
CHRISTIAN FUNK
                       

     
Dieser Ansatz zieht sich auch durch den gesamten Montag, dem einzigen reinen „Konferenztag“ der EMEC19. Die „Deep Dive“- Sessions im World Forum The Hague bieten eine Risikoanalyse hier, eine Podiumsdiskussion über Vielfalt dort und in mal kleineren, mal größeren Gruppen, mal moderiert, mal komplett offen, diskutieren die Delegierten über den Umgang mit Veränderungen oder den Wert von Interaktion und Begegnung. Und das immer vor dem Hintergrund der vier Tracks Risikomanagement, Design Thinking, Leadership und Meeting-Perspectives. Der abschließende Dienstag widmet sich schließlich der Festivalisierung von Events.

„Ich bin sehr stolz auf das Team“, sagt der Projektleiter der Veranstaltung, Sven Boelhouwer, im Anschluss der EMEC19. „Alle haben elf Monate lang so hart gearbeitet, um eine ganz neue Experience zu schaffen. Wir wollten nicht, das jeder auf einer ,normalen‘ Konferenz sieht. Ich hoffe, es war spürbar, dass wir das geschafft haben.“ Insgesamt mehr als die Hälfte der Sessions hatte partizipativen Charakter, zudem steigt der größere Teil der Konferenz außerhalb des World Forums.

Wie auch die Begrüßung in der Fokker Hall am Sonntagabend, wo MPI-Präsident Paul Van Deventer kundtut, die Verbandspräsenz in Europa zu verstärken und zu investieren: Ins Branding, in Personal und auch in „Inhalte“. In diesem Zuge kündigt er die Verpflichtung von Angeles Moreno an, die als Senior Consultant die Europa- Pläne von MPI voranbringen soll. „MPI Europe hat eine klare Mission: die Präsenz zu erhöhen und das Prestige in Europa zu festigen“, erklärt Moreno. Zu ihren Plänen gehören der Fokus auf Mitgliederwachstum, Stabilität und die Umsetzung von Strategien und Formaten, die die Weiterbildung der Mitglieder gewährleisten, Networking und verbesserte Geschäftsentwicklungsmöglichkeiten für die europäische MPI-Community.
        

Anschließend betritt der niederländische Künstler, Unternehmer und Erfinder Daan Roosegaarde die Bühne und zeigt in seiner Keynote auf, dass man außergewöhnliche Leistungen und besondere Projekte erschafft, indem man „out of the box“ denkt. Das beste Beispiel liefert er mit einer Geschichte des von ihm entworfenen „Smog Free Tower“, der in Ballungsgebieten die Luft reinigt. 30.000 m3 Luft pro Stunde kann dieser sieben Meter hohe Turm reinigen. Zum Vergleich: Ein Mensch atmet am Tag 12 m3. Eine tolle Erfindung, wofür sich jedoch keine Investoren fanden. „Jeder will saubere Luft, aber keiner will dafür etwas bezahlen“, beschreibt er sein Dilemma. Doch dann kommt ihm die geniale Idee: Er presst die aus der Luft gefilterten Smogpartikel und verkauft sie als Schmuckdiamanten an Ringen. Finanzierung gesichert. „Verändert Eure Perspektive und denkt wie Künstler“, sagt er und verlässt das Gebäude. Gerade noch rechtzeitig, denn im nächsten Moment dröhnt eine Computerstimme aus den Boxen…
CHRISTIAN FUNK
         
www.mpiweb.org
“Build a strong value proposition adapted to European requirements.”
Angeles Moreno,
MPI
Datenschutz