Liebe Leser,

täglich grüßt das Murmeltier! Geht’s Ihnen manchmal auch so, dass sich einige Dinge fast identisch wiederholen und man sich dann fragt: „War da nicht schon mal so etwas Ähnliches?“

U
ns geht’s in Chemnitz genau so, und zwar immer dann, wenn uns Gäste besuchen, die noch nie in Chemnitz waren und die Stadt überhaupt nicht kennen. Am Anfang mit leichtem Argwohn ausgestattet, einige Klischees im Kopf, aber dann… unfassbares Staunen, Begeisterung und zumeist komplettes Revidieren der Erwartungshaltung. „Wie schön!“, werden Sie sich denken. Die Kehrseite der Medaille ist, dass wir aktuell nur ahnen können, wie viele Menschen da draußen auf diese Art und Weise von Chemnitz noch wachgeküsst werden sollten. Küssen hat was mit Liebe zu tun, daher glauben wir daran, dass Chemnitz eine Stadt für die Liebe auf den zweiten Blick ist!

Wer weiß denn schon, dass Chemnitz eine der wachstumsstärksten Regionen Deutschlands ist oder dass die Chemnitzer Universität zu den gründungsstärksten des Landes zählt? Dass Chemnitz einst reichste Stadt Deutschlands war und heute noch über eines der größten zusammenhängenden Gründerzeitviertel Europas verfügt? Dass berühmte Architekten ihre Spuren in der Stadt hinterlassen haben, es eine weltbekannte Kunstsammlung gibt und ein Opernhaus, das den Beinamen „sächsisches Bayreuth“ trägt?
               
Überall in der Stadt ist heute eine Dynamik zu spüren, die fast an jene Gründerzeit erinnert, die Chemnitz einst zur bedeutenden Industriestadt machte. Zahlreiche der ehrwürdigen Industriedenkmäler wurden in den vergangenen Jahren zu neuem Leben erweckt und zum kreativen Kraftzentrum für Künstler, Kulturträger und junge Unternehmen. Erstmals wächst die Stadt wieder durch den Zuzug junger, gut ausgebildeter Menschen und auch die Kulturszene entwickelt sich rasant mit immer neuen Angeboten. Die Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 wird diesen kreativen Entwicklungsprozess noch zusätzlich beschleunigen.

Tagungs- und Veranstaltungsplaner dürfen sich außerdem auf die Eröffnung des neuen Carlowitz Congresscentrum im kommenden Jahr freuen, das unsere bestehenden Messe- und Veranstaltungszentren ideal ergänzen wird. Das komplett nachhaltig konzipierte Tagungscenter im Herzen der City wird neben modernster Technik ein völlig neuartiges Raumkonzept bieten mit flexibel kombinierbaren Sälen, Tagungsräumen, Foyers und Arenen für innovative Debattenformate. Verbände und Vereine werden sich hier genauso wohlfühlen wie Unternehmen. Unser Kongressbüro brennt förmlich dafür, Sie bei der Organisation, Planung und kreativen Umsetzung Ihres Events zu unterstützen.

Jetzt aber erst einmal viel Spaß beim Lesen und wie gesagt: sollten Ihnen Dinge bekannt vorkommen: Täglich grüßt das Murmeltier, neuerdings auch in Chemnitz!

Ihr Sören Uhle,
Geschäftsführer CWE
Liebe Leser, Image 1
„Wir glauben daran, dass Chemnitz eine Liebe auf den zweiten Blick ist.“
Sören Uhle,
Geschäftsführer Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungs­gesellschaft mbH
Datenschutz