Treffpunkt „Cy-Booth“ Image 1

VEXCON 2018

Treffpunkt „Cy-Booth“

Xing Events veranstaltet ab dem 13. November wieder seine „Virtuelle Expo & Conference“ (Vexcon). Rein online. Kann das reizvoll für Teilnehmer aus der Eventbranche sein? Über 6.000 Interessenten aus dem letzten Jahr sind darauf eine eindeutige Antwort.

„V
irtuelle Events sind das beste Beispiel für die Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Eventbranche und bedeuten gerade für Kongresse und Konferenzen ein vielversprechendes Zukunftsformat.“ Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler, CEO von Xing Events, ist vom Konzept der Vexcon überzeugt. Nach der erfolgreichen Premiere 2017 veranstaltet das Unternehmen, das als Anbieter Eventmanagement- Software und Business-Netzwerk vereint, auch in diesem Jahr wieder die „Virtuelle Expo & Conference“, kurz „Vexcon“.

Dabei werden von 13. bis 16. November 2018 sowohl eine Messe als auch eine Konferenz über die virtuelle Bühne gehen. Thematisch dreht sich alles um neue Technologien im Bereich der digitalen Eventvermarktung, Künstlichen Intelligenz und Teilnehmermanagement. Das Konferenzprogramm setzt sich aus Vorträgen und Best-Practice- Beispielen zusammen. Derzeit stehen 20 Präsentationen auf dem Programm. Die Vorträge werden an den ersten beiden Tagen stattfinden. Die Referenten sind dann mit ihrem eigenen virtuellen Stand auf der Messe vertreten, wo sie sich im Anschluss mit den Besuchern austauschen können. Treffpunkt „Cy-Booth“ sozusagen. „Wir haben dafür wieder passende Partner als Aussteller an Bord geholt, die die neuesten Technologien sowie Vermarktungslösungen für Eventveranstalter präsentieren“, sagt Ziegler. Zu den Ausstellern zählen etwa Unternehmen wie Newsletter2Go, Spacebase oder Fastlane.

Treffpunkt „Cy-Booth“ Image 2
FOTO: XING EVENTS

VEXCON

Datum: 13.11.-16.11.18
Konferenzprogramm:13.-14.11. (zwei Tage)
Aussteller sind an allen 4 Tagen ansprechbar (9.00-14.00 Uhr)
Vorträge: 20 (nach aktuellem Stand)
Aussteller (nach aktuellem Stand):
Newsletter2Go, msConsult & EXPO-IP, Spacebase, Adventics, Fabrik 19, Essendex, Viond, Quarterback / HINTE, FastLane, Eventbaxx / Fanomena, Alpha-awards, efec, Tableau
Tickets: 
https://www.xing.com/events/xing-events-vexcon-2018-1928125

Gegenüber 2017 ist das Programm der Vexcon doppelt so umfangreich. Statt einem Tag Konferenz sind es nun zwei, ebenso dauert die Ausstellung einen Tag länger. Veranstalter Xing Events, der die virtuelle Messe auf der Plattform „Expo-IP“ von Betreiber MS Consult durchführt, reagiert damit auf das Feedback der Teilnehmer und Partner zur Premiere im vergangenen Jahr. „Die sehr hohe Resonanz im Vorfeld war geradezu überwältigend, obwohl die Vexcon Anfang Dezember stattfand, mit vielen wichtigen Branchenevents konkurrierte und wir erst recht spät in die Vermarktung gegangen sind“, sagt Ziegler. Über 1.000 Registrierungen, knapp 6.000 Besucher auf der Eventseite der Vexcon im Vorfeld, letztlich knapp 600 Teilnehmer und über 1.500 Besuche insgesamt sind in der Tat hervorragende Zahlen. „Es ist uns gelungen ein zukunftsweisendes Format ins Leben zu rufen, bei dem wir unseren Veranstaltern einen Ausblick auf die neuesten Tools und innovativsten Technologien für die Eventbranche präsentieren können“, freut sich der Xing-Events-CEO. Überzeugen können sich die Besucher vom Format ab dem 13. November.  CHRISTIAN FUNK

„EINE ECHTE ALTERNATIVE“

FOTO: XING EVENTS
FOTO: XING EVENTS
Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler, CEO von Xing Events, über die „Vexcon“ und die Vorteile von virtuellen Veranstaltungen.

tw: Was ist die Vexcon?
Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler: Wir haben Ende letzten Jahres ein völlig neues Veranstaltungsformat kreiert, die „Virtuelle Expo & Conference“ kurz „Vexcon“. Auf der Vexcon präsentieren wir aktuelle Trends und Lösungen für Eventtechnologien und Eventvermarktung. Wie bei jeder realen Messe auch, können sich Teilnehmer an Ständen von einzelnen Ausstellern über Produkte informieren. Komplett virtuell, vom eigenen Schreibtisch aus, ist es möglich an der Vexcon teilzunehmen.

Wie war das Feedback auf die Premiere im letzten Jahr?
Die Nachfrage war überwältigend, knapp 6.000 Besucher waren auf der Xing-Event-Seite. Wir hatten über 1.000 Registrierungen sowie knapp 600 Teilnehmer. Die virtuelle Messehalle betraten über 1.500 Besucher insgesamt, wobei jeder Besucher im Schnitt dreimal wiederkehrte. Aufgrund des durchweg positiven Feedbacks werden wir das Veranstaltungsformat fortführen und das Konferenzprogramm auf zwei Tage ausbauen.

Worin liegt der Vorteil einer virtuellen Ausstellung?
Virtuelle Events sind das beste Beispiel für die Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Eventbranche und bedeuten gerade für Kongresse und Konferenzen ein vielversprechendes Zukunftsformat. Mithilfe von virtuellen Events gelingt es Teilnehmern, völlig ortsungebunden an einer Messe oder einem Event teilzunehmen. Damit können sowohl Veranstalter als auch Teilnehmer relevante Ressourcen wie Stand-, Personaloder Reisekosten einsparen. Außerdem stellen virtuelle Events eine innovative Form der Kommunikation dar und geben Veranstaltern die Möglichkeit, Informationen nicht nur mit einem weltweiten Publikum, sondern diese auch zielgruppenspezifisch zu teilen. Interaktive Features wie Gruppen- oder individuelle Chats ermöglichen es, Unterhaltungen zeitgleich ablaufen zu lassen und das Publikum besser einzubeziehen. Ein weiterer großer Vorteil im Unterschied zu realen Events ist die Lebensdauer. Vorträge können aufgezeichnet und dem Publikum weiterhin zur Verfügung gestellt werden.

Gibt es Xing Events-Kunden, die diese Veranstaltungsform kritisch sehen?
Ein Großteil unserer Kunden veranstaltet klassische, physische Business-Events. Seine Veranstaltung komplett virtuell stattfinden zu lassen, ist eine große Entscheidung. Wir stellen aber fest, dass vermehrt Veranstalter Webinare einsetzen. Das ist ja auch eine kleine Form eines virtuellen Events. Ich bin mir sicher, dass virtuelle Events durch die Digitalisierung der Eventbranche sowie einem immer stärker werdenden Wettbewerb zu einer echten Alternative für unsere Veranstalter werden. Mit dem Fortschritt der Technologien und der wachsenden Anzahl von Produkten werden virtuelle Events zukünftig eine größere Selbstverständlichkeit auch auf der Teilnehmerseite aufweisen.
CHRISTIAN FUNK

„Virtuelle Events stellen eine innovative Form von Kommunikation dar.“
Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler,
CEO von Xing Events

Datenschutz