„Papa, lass Dir ruhig Zeit...“ Image 1

MIT KINDERN AUF KONFERENZ

„Papa, lass Dir ruhig Zeit...“

Am Sonntag der Fachtagung des EVVC fällt unser Babysitter aus und ich stehe vor der Frage: Absagen oder meine Kinder mit auf die Konferenz nehmen?

„L
iebe Frau Schatkowski, ich habe am Sonntag ein Betreuungsproblem. Wäre es bitte möglich am Sonntag meine beiden Kinder (9 und 5 Jahre) mit zur Konferenz zu bringen?“ Diese Frage sende ich an die Geschäftsstelle des Europäischen Verbands der Veranstaltungs-Centren (EVVC), als ich zur EVVC-Fachtagung reisen soll, meine Frau auf Geschäftsreise ist und unser Babysitter ausfällt. Sollten Sie Kinder haben, kennen Sie dieses Problem sicherlich. Keine zehn Minuten nach meiner Mail klingelt das Telefon und Melanie Schatkowski, Projektleiterin Veranstaltungen beim EVVC, erklärt mir, dass sie sich um das „Problem“ kümmern wird – es ist kein Problem. Drei Tage darauf bringe ich meine beiden Söhne sonntags mit nach Mannheim in den Rosengarten. Weil ich die Jungs dabei habe, fahre ich anders als sonst aus der Nähe von Darmstadt mit dem Auto. Blöde Idee, ich gerate in eine Vollsperrung auf der A5 und komme mit Verspätung an.
                                
„Papa, lass Dir ruhig Zeit...“ Image 2
Selfie: Notgedrungen haben mich meine Kinder auf die EVVC-Fachtagung begleitet.
FOTO: CHRISTIAN FUNK

Als wir zur Registrierung hetzen, empfängt mich Ulrike Rall vom EVVC-Backoffice. „Wir haben schon einen Raum vorbereitet“, sagt sie zu meiner Freude und ich kann meine Kinder direkt neben dem Saal in einem Konferenzraum „parken“. Dank Karl May (liest der Neunjährige) und Tiptoi (ein „sprechendes“ Buch für den Fünfjährigen) kann ich schon mal zur Keynote. Dass sie ein bisschen länger dauert, bemerke ich aufgrund einer SMS, die mein privates Handy meinem Diensthandy schickt: „Papa, wann kommst Du?“ Dank meiner Erlaubnis, dass sich die Jungs an den süßen Getränken im Kühlschrank im Raum bedienen dürfen und dem Versprechen, in zehn Minuten da zu sein, kann ich mich unter die Leute mischen. Dank Nintendo („Papa, lass Dir ruhig Zeit“), kann ich sogar noch eine Session besuchen. Anschließend machen wir uns auf den Weg. Ich hatte meinen Jungs versprochen, auf dem Rückweg mit ihnen ins Planetarium zu gehen, etwas, das man halt normalerweise an einem Sonntag macht. Auf dem Weg zum Parkhaus kommen wir noch an der EVVC-Candybar vorbei. „Ihr bekommt Süßigkeiten auf der Arbeit, Papa? Eigentlich gar nicht mal so schlecht, oder?“ Ja, gar nicht mal so schlecht... Vielen Dank, liebe Teams von EVVC und m:con, dass das geklappt hat!
CHRISTIAN FUNK

CHRISTIAN FUNK

„Papa, lass Dir ruhig Zeit...“ Image 3


Als tw-Redakteur probiere ich in dieser Rubrik neue Formate oder Technologien aus und berichte von meinen Erfahrungen. Soll ich für Sie auch einmal etwas testen? Gerne. Ideen und Wünsche bitte an:
funk@tw-media.com


            
„Ihr bekommt Süßigkeiten auf der Arbeit, Papa? Eigentlich gar nicht mal so schlecht, oder?“
Der Fünfjährige
Datenschutz