Aus- und Weiterbildung wird immer wichtiger Image 1

DIIR – DEUTSCHES INSTITUT FÜR INTERNE REVISION

Aus- und Weiterbildung wird immer wichtiger

Neue Herausforderungen verlangen auch von Verbänden neue Ansätze. Das DIIR – Deutsche Institut für Interne Revision mit knapp 3.000 persönlichen und Firmenmitgliedern ist auf Wachstumskurs. Auch dank des umfangreichen Aus- und Weiterbildungsangebots seiner DIIR-Akademie. Ein Gastbeitrag von Geschäftsführerin Dorothea Mertmann.

D
ie Interne Revision ist ein Berufsstand in stetem Wandel. Hatte die Revision früher eher ein Ärmelschoner-Image, wird sie heute als geschätztes Instrument der Unternehmensführung und Überwachung innerhalb globaler und weltweit konkurrierender Organisationen immer wichtiger. Eine effiziente und zukunftsorientierte Unternehmensführung verlangt mittlerweile zur Sicherung des Erfolges auch einen souveränen Umgang mit der Bewertung von Risiken und zudem eine größtmögliche Transparenz, zu der die Interne Revisoren in erheblichen Maße beitragen kann.

Diese Entwicklung führt zu einer stetig steigenden Anforderung an die Innenrevision. Immer mehr Themenfelder, eine wachsende Verantwortung in den Unternehmen und eine zunehmende Internationalisierung machen eine kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der Internen Revisoren unumgänglich. Das Deutsche Institut für Interne Revision hat deshalb seit Jahrzehnten mit der DIIR-Akademie ein eigenes Aus- und Weiterbildungsangebot, das alle grundlegenden, fachspezifischen und aktuellen Themen des Berufsstandes über alle Branchen hinweg abdeckt. Mitglieder und Nicht-Mitglieder können sich aus mittlerweile mehr als 150 Seminaren, Foren, Tagungen und Zertifizierungen das für ihren Berufsweg und für ihre Aufgaben passende Angebot heraussuchen.

Schon bei der Gründung des DIIR im November 1958 – also vor 60 Jahren – stand neben der Förderung der Wissenschaft und Forschung auch die Aus- und Fortbildung auf dem Gebiet der Internen Revision im Vordergrund. Seitdem hat sich das Angebot sukzessive erweitert. Mit dem Seminarkatalog 2019 legt das DIIR nun sein bislang umfangreichstes Aus- und Weiterbildungsangebot vor.

Aus- und Weiterbildung wird immer wichtiger Image 2
DIIR Kongress 2017: Die Fachtagung für Interne Revision am 15. und 16. November im Maritim Hotel & Internationales Congress Center Dresden bot drei Plenarsitzungen, 60 Fachsitzungen und 16 Erfa-Börsen.
FOTO: DIIR

60 JAHRE DIIR

Ende 1958 als gemeinnütziger Verein gegründet, zählt das DIIR – Deutsche Institut für Interne Revision heute knapp 3.000 Firmen- und Einzelmitglieder aus Wirtschaft, Verwaltung und aus fast allen HDax-Unternehmen mit insgesamt über sechs Millionen Beschäftigten. Schwerpunkte der Arbeit sind die Aus- und Weiterbildung, der Austausch zwischen Wissenschaft und Forschung, die Erarbeitung von Standards und Grundsätzen sowie im besten Sinne der Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis. www.diir.de

Die Arbeit der DIIR-Akademie basiert dabei auf drei Säulen: Zum einen auf dem Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis, durch den die Fachtagungen, Foren und Kongresse zu den Treffpunkten der gesamte Branche werden. Zum anderen auf dem führenden Aus- und Weiterbildungsangebot im deutschsprachigen Raum sowie auf den internationalen Berufszertifikaten. So kann das DIIR die Qualifizierung der Revisoren auf einheitlichem und hohem Niveau garantieren.

Für uns ist es wichtig, dass wir den Revisoren das aktuellste Know-how des Berufsstandes bieten können. Dafür ist die engagierte ehrenamtliche Arbeit in mittlerweile 36 Arbeitskreisen des DIIR ausschlaggebend. Mehr als 1.000 Mitglieder tauschen sich dort zu Fach- und Branchen-Fragen aus, veröffentlichen regelmäßig Beiträge und Publikationen zu aktuellen Themen beispielsweise in der DIIR-Schriftenreihe und erarbeiten Standards. Hieraus ergibt sich eine Fülle an Inhalt und Wissen, das allen Revisoren zugänglich gemacht wird. Mitglieder und Nicht- Mitglieder finden die Publikationen, Standards und Veröffentlichungen auf unserer Internetseite.

Das DIIR trägt so maßgeblich und kontinuierlich zur inhaltlichen Weiterentwicklung der Internen Revision bei und gibt innerhalb des Berufsstandes die Richtung vor. Bei aktuellen Themen ist das DIIR Vorreiter und Impulsgeber – etwa bei der Digitalisierung, dem Datenschutz oder dem Anti-Fraud-Management, um nur einige Beispiele zu nennen.

Aus- und Weiterbildung wird immer wichtiger Image 3
FOTO: DIIR

ZUR PERSON

Dorothea Mertmann führt seit September 2014 die Geschäfte des DIIR – Deutsches Institut für Interne Revision e.V. Zuvor war Dorothea Mertmann selbst mehr als zwanzig Jahre in unterschiedlichen Leitungsfunktionen als Interne Revisorin bei einer der Big-Four-Gesellschaften und anderen multinationalen Industrieunternehmen tätig. Sie zählt zu den wesentlichen Treibern für die Entwicklung der Internal Audit Services zu einer anerkannten Marke auf dem deutschen Markt.

Diese inhaltliche Qualität ist die Voraussetzung, um zu allen wichtigen Themen die jeweils passenden Tagungen anbieten zu können. Die Bandbreite ist dabei äußerst vielfältig. So gibt es beispielsweise Tagungen zum Quality Assessment, zur Revision in Öffentlichen Institutionen oder einen Datenschutztag. Neue Veranstaltungen wie die DIIR Digitalen Tage, bei denen im Sommer NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart zu Gast war, greifen aktuelle Trends und Themenbereiche auf. Die Jahrestagung, unser Forum für Finanzdienstleistungen und der alle zwei Jahre stattfindende DIIR-Kongress sind mit bis zu 1.000 Fach- und Führungskräften die größten Branchentreffen ihrer Art im deutschsprachigen Raum.

Parallel zu diesen Großveranstaltungen, die einen kontinuierlichen Know-how-Transfer innerhalb eines großen Netzwerks garantieren, gestalten wir das fachspezifische Aus- und Weiterbildungsangebot. Revisoren können durch die unterschiedlichsten Seminare, die jeweils von Spezialisten aus der Praxis geleitet werden, ihr Expertenwissen weiter vertiefen. Dabei beschränkt sich das Angebot nicht auf revisionsspezifische Themen wie die Geschäftsprozessrevision oder die risikoorientierte Prüfung von Prozessen. Vielmehr geht es immer stärker auch um so genannte Soft Skills, die heute im Management Voraussetzung sind. Wie etwa präzise Kommunikation oder nachhaltiges Führungsverhalten. Ebenso natürlich wie branchenspezifische Fortbildungen zu wichtigen aktuellen Themen wie Digitalisierung, Korruptions- und Geldwäsche-Bekämpfung sowie Datenschutz.

Neben immer neuen Inhalten ist es unser Anspruch, auch immer neue Formate zu etablieren. So kommen wir beispielsweise mit den einzelnen Seminaren gerne zu den Firmen selbst. Mit diesen Inhouse-Schulungen liefert das DIIR Fachwissen frei Haus. Tagungen und Seminare finden heute zudem interaktiver und mit einem wachsenden Online-Anteil als früher statt. Die Teilnehmer möchten sich mittlerweile die Inhalte unabhängig von fixen Terminen und Orten erarbeiten und vor allem konkrete Praxisempfehlungen bekommen. Diesen Service bieten wir mit neuen Formaten an.

Aus- und Weiterbildung wird immer wichtiger Image 4
Neue Veranstaltungen wie die DIIR Digitalen Tage greifen aktuelle Trends und Themenbereiche auf. NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart war zu Gast.
FOTO: DIIR

Die stetige Internationalisierung unseres Berufsstandes erfordert, dass wir uns als Interne Revisoren globale Standards setzen. Zusammen mit dem europäischen Verband ECIIA und dem globalen Dachverband IIA erarbeitet das DIIR Zertifizierungen, die sowohl eine einheitliche Qualität garantieren – die Prüfungen sind weltweit identisch - als auch die internationale Zusammenarbeit erleichtern. Ob in den USA, der Schweiz oder Südafrika, die zertifizierten Kollegen wissen in der Zusammenarbeit beispielsweise, was sie von anderen zertifizierten Kollegen, wie etwa einem Certified Internal Auditor (CIA), zu erwarten haben. Dieses internationale Engagement ist uns als DIIR seit Jahrzehnten wertvoll. Denn in einer sich immer schneller globalisierenden Welt kann man nur durch weltweit gültige und wohldurchdachte Standards den Erfolg eines Berufsstandes sicherstellen.

Durch die Internationalisierung wird die Interne Revision auch immer interessanter für junge Menschen. Neben den Tagungen und Seminaren ist ein Schwerpunkt in der Aus- und Weiterbildung deshalb auch die Nachwuchs-Förderung. Für uns ist es wichtig, dass wir als Institut sowohl für den Berufsstand interessierte und talentierte junge Menschen gewinnen, aber natürlich ebenso für die Arbeit im DIIR. Aus diesem Grund haben wir in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen den Junior Auditors Day ins Leben gerufen. Ein unkompliziertes Format, bei dem Studierende und Berufseinsteiger mit Experten aus der Praxis sprechen und sich über mögliche Karriereoptionen informieren können. Gleichzeitig haben wir einen neuen Arbeitskreis Junge Revision ins Leben gerufen. Mit dem Arbeitskreis soll ein Forum für den Erfahrungsaustausch von jungen Revisorinnen und Revisoren geschaffen werden. Gleich zu Beginn zählte der Arbeitskreis weit über 30 Mitglieder. Mit diesen und weiteren Maßnahmen schaffen wir es, junge Menschen für einen Berufsstand zu interessieren, der ansonsten nicht sonderlich im Rampenlicht steht.

Durch den Wissenstransfers zwischen Wissenschaft und Praxis, den Tagungen und Kongressen, der Aus- und Weiterbildung sowie unseren Berufs- Zertifikaten bieten wir den Internen Revisoren alle Möglichkeiten, sich auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ihr Curriculum individuell zusammenzustellen. Unsere Mitglieder wissen, dass wir ihnen so auf allen Ebenen das aktuellste Wissen zur Verfügung stellen können. Getreu unseres Mottos: Stark in der Theorie – führend in der Praxis.  DOROTHEA MERTMANN
 

www.diir.de

Wichtige Tagungen 2019

● 10. Anti-Fraud-Management-Tagung in Düsseldorf (März 2019)
● 13. DIIR Tagung Interne Revision in Öffentlichen Institutionen in Berlin (April 2019)
● DIIR Digitale Tage (Mai/Juni 2019)
● CIA Tagung (Mai/Juni 2019)
● DIIR-Kongress in Dresden (November 2019)

Das gesamte Aus- und Weiterbildungsprogramm 2019 der DIIR-Akademie steht auf der Website des DIIR. www.diir.de
„Für uns ist es wichtig, dass wir den Revisoren das aktuellste Know-how des Berufsstandes bieten können.“

Dorothea Mertmann, Geschäftsführerin des DIIR - Deutsches Institut für Interne Revision

Datenschutz