Image №1

NTT DATA IN LA VILLA

Unter sich bleiben für produktives Lernen

Das 
Tagungshaus La Villa am Starnberger See
 ist Mitglied in der Vereinigung „Exzellente Lernorte“. Die Atmosphäre dort schätzen Veranstalter wie 
„NTT DATA“
. Der Anbieter von Business- und IT-Lösungen bucht für Führungskräfte aus aller Welt das ganze Haus.

„NTT DATA“
 veranstaltet regelmäßig internationale Workshops am Starnberger See mit CEOs seiner Niederlassungen und Tochterfirmen aus aller Welt. Die japanische Mutterfirma expandiert international stark und bringt so ihr Management einmal jährlich persönlich zusammen, um Strategien zu besprechen, aber auch das Gemeinschaftsgefühl im Face-to-Face-Kontakt zu pflegen. Bis zu 40 Teilnehmer aus der ersten Führungsebene, etwa aus Japan, Deutschland, China, Thailand, USA und Spanien, kamen 2016 am Starnberger See zusammen.

Image №14
Delegierte der IT-Firma während der Tagung.
FOTO: NTT DATA

Zu diesem Zweck buchte „NTT DATA“ das Anwesen für eine Woche komplett. 18 Doppel- und zwölf Einzelzimmer bietet das Haus für Teilnehmer von Tagungen. „Wir sind dann unter uns“, sagt Sabine Wiltsch, Veranstaltungsplanerin der „NTT DATA“ Academy. „Die Wahl des Lernortes kann entscheidenden Einfluss auf den Erfolg einer Workshop- oder Klausur-Veranstaltung haben“, meint sie. „Exzellente Lernorte“ nennt sich eine neu gegründete Kooperation, der aktuell 17 Tagungshotels in Deutschland angehören, darunter La Villa. Die Mitglieder verfolgen das Ziel, durch ein optimales Umfeld bessere Lernerfolge zu erreichen. „Das setzt auch einen permanenten Austausch untereinander voraus sowie gemeinsames Lernen, um dadurch Ideengeber für Tagungskunden sein zu können“, erklärt ein Mitarbeiter für La Villa. Der weitläufige Park um das Hotel- und Tagungszentrum wurde von „NTT DATA“ etwa zum Bau von Drachenbooten als Teambuilding genutzt. Das parkartige Gelände um das ehemalige „Knorr-Schlössl“ bietet sich auch für Pausen und kreative Denkphasen an. Die Tagungsteilnehmer traten als Höhepunkt im Drachenbootrennen auf dem Starnberger See gegeneinander an. Andere Rahmenprogramme beinhalten Weindegustationen, Kochkurse, eine Fackelwanderung oder „Hüttenzauber“ direkt am See. Die Transfers von den Flughäfen München und Frankfurt ins Hotel und zurück wurden vom La-Villa-Team mitorganisiert. „Wir kommen gerne ins La Villa, weil wir uns hier wie zu Hause fühlen“, so Sabine Wiltsch.

Image №12
Das ehemalige Knorr-Schlössl spiegelt sich in den Scheiben der Seminarräume.
FOTO: LA VILLA

Fünf Veranstaltungsräume bietet La Villa insgesamt. Je nach Bestuhlung bietet der größte dieser Räume eine Kapazität von 35 bis 130 Personen. Vor gut 160 Jahren wurde das ehemalige „Knorr- Schlössl“ von Arnold Zenetti im sogenannten Maximilianstil erbaut. Seit 1987 befindet sich das Anwesen im Besitz der Familie Roever und der Michael- Roever-Stiftung. Zu den besonderen Merkmalen gehört der Seeblick aus dem Restaurant, von der Terrasse oder dem hauseigenen Anlegesteg. Fünf verschiedene Räume mit insgesamt rund 400 Quadratmetern stehen für Konferenzen, Tagungen und Meetings, für Gespräche in kleiner Runde oder Präsentationen in größerem Rahmen zur Verfügung.  FRANK WEWODA
 

www.exzellente-lernorte.de


Datenschutz