Image №1

IBTM ARABIA

Von Angesicht zu Angesicht

Geschäfte im Mittleren Osten laufen über persönliche Beziehungen. Für den Aufbau dieser bietet die ibtm arabia viele Gelegenheiten. Die Beschäftigung mit dem Gastland Abu Dhabi von Falknerei bis Ferrari World schafft die Grundlage für belastbare Kontakte.

I
m Wartezimmer des Abu Dhabi Falcon Hospitals sitzen ausschließlich Männer in nationaler Tracht und ihnen zu Füßen auf kleinen Bänken ihre Falken. Die Tiere sind bis zu einer Million US-Dollar wert, weshalb in den Vereinigten Arabischen Emiraten für jeden Falken ein Pass mitzuführen ist. Gehen die Greifvögel mit ihren Herren auf Reise, gelten sie als Teil der Familie. Es sind Geschichten wie diese, die die Teilnehmer der ibtm arabia miteinander ins Gespräch und ihren Gastgebern näher bringen. Im 
Abu Dhabi Falcon Hospital
 werden 11.200 Falken im Jahr untersucht und behandelt und das – zur Überraschung aller – unter der Leitung einer Frau: Dr. Margot Müller aus Deutschland. Die Stippvisite im größten Falkenkrankenhaus der Welt ist ein Programmpunkt des „Discovery Day“, organisiert von Hala Abu Dhabi, der Destination Management-Abteilung von National Carrier Etihad Airways. Alles in allem sind es neun Networking- Events, sei es auf Yas Island in der Ferrari World Abu Dhabi oder auf Wüsten-Safari, zu denen sich 120 Hosted Buyer aus 32 Ländern und 82 Aussteller aus 15 Ländern persönlich kennenlernen.

Die Wiedersehensfreude an Tag zwei und drei der ibtm arabia 2017 vom 7. bis 9 Februar im 
Jumeirah at Etihad Towers
 ist groß. Nicht selten beginnt das Fachgespräch mit dem gemeinsam Erlebten. Veranstalter Reed Travel Exhibtions (RTE) setzt in Wachstumsmärkten wie dem Mittleren Osten auf das Format der „meeting pods“, das standardisierte Kojen für die Aussteller vorsieht und vorab vereinbarte Termine. Die 120 Einkäufer absolvieren 15 Termine pro Tag und kommen zu 30 Prozent aus der Region und zu 70 Prozent aus aller Welt, unter ihnen sind elf aus Deutschland. Die Qualität der Gespräche bezeichnen sie als sehr gut. „Von allen Einkäufern, die sich beworben haben, haben sich in unserem strengen Evaluierungsprozess nur 40% qualifiziert. Wir haben den Return on Investment für beide Seiten im Kopf“, versichert Shinu Pillai, Exhibition Manager der ibtm arabia.

Image №14
Die Hosted Buyers absolvieren 15 vorab vereinbarte Termine pro Tag. Neun Networking- Events bieten Gelegenheit zum Kennenlernen.
FOTO: IBTM EVENTS

„Wir schauen, dass wir die Terminwünsche erfüllen. Heute gelingt uns das zu 89%“, bekräftigt Kerry Prince.
Für die neue Portfolio Director ibtm events ist es die erste ibtm arabia. „Es geht mehr um Qualität als Quantität“, erläutert sie und ergänzt: „Ich glaube sehr an den Markt im Mittleren Osten.“ Dafür dass die Zahl der Aussteller um 20 Prozent zurückgegangen ist, hat Prince eine Erklärung. „Wir sehen einen Anstieg von Ausstellern in der Region, die zunehmend unsere anderen Shows buchen; die ibtm world in Barcelona and ibtm china in Beijing .” Andere stellen zum ersten Mal in Abu Dhabi aus, wie das Jordan Tourism Board, das Convention Bureau Barcelona und die Carlson Rezidor Hotel Group.

Große Unterstützung bekommt die ibtm arabia von der Abu Dhabi Tourism and Culture Authority, dem Abu Dhabi Convention Bureau und Etihad Airways. Obwohl oder weil das mit 2,8 Mio. Einwohnern größte der Vereinigten Arabischen Emirate zehn Prozent des Öl- und fünf Prozent der Gasreserven der Welt besitzt, will es sich von einer rohstofforientierten Wirtschaft zu einer wissensbasierten wandeln. „Abu Dhabi Economic Vision 2030“ nennt sich das gewaltige Entwicklungsprogramm.

Image №12
Auf einer Safari entdecken die Teilnehmer die Wüste Rub' al Khali.
FOTO: IBTM ARABIA

„Abu Dhabi will ein Drehkreuz für medizinische Meetings werden”, erklärt Sultan Hamad Al Mutawa Al Dhaheri, Acting Executive Director, Tourism Sector Abu Dhabi Tourism & Culture Authority, in seiner Begrüßung und erzählt stolz vom International Diabetes Federation 2017 Congress im Abu Dhabi National Exhibition Centre (ADNEC). Der Weltkongress erfährt nicht nur eine große Unterstützung durch die TCA Abu Dhabi, sondern Unterstützung von höchster Stelle bei der Health Authority Abu Dhabi (HAAD). Laut der International Congress & Convention Association (ICCA) zählen Abu Dhabi und der Mittlere Osten zu den am schnellsten wachsenden Regionen im vorigen Jahr. Für Abu Dhabi war 2016 ein Rekordjahr: Das Convention Bureau gewann 14 Konferenz-Bids mit insgesamt über 35.000 Delegierten.

Dass sie ihren Gastgebern wichtig sind, spüren die Hosted Buyers als Gäste des Jumeirah at Etihad Towers an der Corniche bereits bei Betreten des Luxushotels: Das atemberaubende Lobby-Atrium empfiehlt sich mit dem Blick aufs Meer und für Stehempfänge für bis zu 2.000 Personen. Der Mezzoon Ballsaal eignet sich für 1.400 Gäste, weitere 13 Tagungsräume, Lounges und Suiten kommen hinzu. Das Hotel ist in einem der fünf Etihad Towers mit 79 Stockwerken beheimatet. Die 382 Zimmer und Suiten beginnen ab dem 27. Stock und legen ihren Gästen den Presidential Palace, das 7- Sterne-Hotel Emirates Palace, betrieben von Kempinski, zu Füßen – und etliche Baustellen.

INTERVIEW

Image №20
Shinu Pillai, Kerry Prince
FOTO: TW, KERSTIN WÜNSCH
Kerry Prince, new Portfolio Director ibtm events at Reed Travel Exhibitions, following the departure of Sallie Coventry

tw: You attended ibtm arabia for the first time. In a tweet: What do you remember most?
Kerry Prince: Meeting great people at an amazing venue @JEtihadTowers, an exhilarating Desert Safari and exploring the rich local culture.

Are you happy with the format or do you plan any changes for next year?
We are constantly evolving our events and will make tweaks to the format based on the feedback we receive. Our end goal is always to ensure that we deliver customer value and a great experience.

When it comes to the Middle East quite a few people from Europe wonder about the issue of safety. What do you tell them?
We live in a time where security is a global issue. We all need to be alert wherever we are travelling.  KERSTIN WÜNSCH


Abu Dhabis Wachstum auf dem Tagungsmarkt liest Exhibition Manager Shinu Pillai folglich an den vielen Baustellen ab. „Der MICE-Sektor findet hier viel Beachtung. Überall entstehen Tagungskapazitäten und Hotels.“ Dass die Hosted Buyers aus Europa und den USA nach der Sicherheit fragen, erstaunt Shinu Pillai nicht mehr. Er sieht in der Wahrnehmung über die Region die größte Herausforderung und setzt darauf, Tagungsplaner einzuladen und vor Ort von der Sicherheit zu überzeugen.

Für Frank Petry, Inhaber der Vision Event GmbH aus Wetzlar, hat sich die Reise gelohnt. „Die Größe der Veranstaltung war überschaubar, somit ergab sich für uns Hosted Buyer die Gelegenheit bei den Anbietern vorbeizuschauen, die nicht auf dem Terminplan standen.“ Das Jumeirah at Etihad Towers erfüllte seine Ansprüche, und Petry begrüßt die Unterbringung der Einkäufer am Ort der Veranstaltung. Das ist zur ibtm arabia 2018 vom 6. bis 8. Februar erneut geplant. Als Fazit zieht Frank Petry: „Ich habe viele und gute Eindrücke und wertvolle Kontakte aus Abu Dhabi mitgebracht.“   KERSTIN WÜNSCH
 

www.ibtmarabia.com/en
“Der MICE-Sektor findet hier viel Beachtung.“
Shinu Pillai,
Exhibition Manager of ibtm arabia
Datenschutz