News

Newsmeldungen

Fachkonferenzen „im:pulse 18“

dfv kooperiert mit der re:publica

Newsmeldungen Image 1
Die dfv Conference Group veranstaltet zur re:publica 2018 vier Fachkonferenzen.
FOTO: RE:PUBLICA, JAN ZAPPNER
Die dfv Conference Group setzt durch eine Kooperation mit der republica GmbH neue Impulse. Unter dem Motto „POP – Power Of People“ werden parallel zur re:publica 2018 am 3. und 4. Mai in Berlin erstmalig vier „im:pulse 18“-Fachkonferenzen von dem Frankfurter Konferenzveranstalter ausgerichtet. An den beiden Konferenztagen geben jeweils zwei halbtägige Symposien zu den Themen „digital food“, „digital retail“, „women in fintech“ und „experience marketing“ Raum für fachbezogenen Austausch, Wissenstransfer und Begegnung. „Die re:publica verfolgt einen holistischen Ansatz: Wir wollen die Breite der digitalen Gesellschaft abbilden, die sich rasant schnell entwickelt. Dank der Kooperation mit der dfv Mediengruppe und ihrer Tochter dfv Conference Group können wir unser Programm um Fachkonferenzen zu den Themen Fashion, Media, Retail & Food sowie Hotel & Gastronomie erweitern. Das ist echter fachlicher Mehrwert für unsere Besucher“, sagt Andreas Gebhard, Geschäftsführer der republica GmbH. Die re:publica in Berlin ist mit 9.000 Teilnehmern eine der größten Konferenzen zu den Themen Digitalisierung und Gesellschaft in Europa.


Den kreativen Raum für die im:pulse 18-Fachkonferenzen bietet das Deutsche Technikmuseum.

http://re-publica.com/de/page/impulse-18


Deutscher Bundestag

AfD sitzt dem Tourismusausschuss vor

Am 23. Januar 2018 sind die Ausschussvorsitze im Deutschen Bundestag für die 19. Wahlperiode verteilt worden. Der Vorsitz des Ausschusses für Tourismus ging dabei an die AfD. Dazu erklärt der Generalsekretär des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) Michael Rabe: „Es bleibt abzuwarten, wie sich die AfD in Sachen Tourismuspolitik konkret positionieren wird. Wie mit allen anderen demokratisch gewählten Parteien werden wir auch mit der AfD grundsätzlich sachlich zusammenarbeiten, aber auch die Auseinandersetzung zu den für uns relevanten Themen nicht scheuen. Keine andere Branche ist internationaler und multikultureller als die Tourismuswirtschaft, wenn es um ihre Mitarbeiter und ihre Angebote geht. Deshalb sind unsere Themen unverrückbar mit Werten wie Weltoffenheit, Gastfreundschaft und Willkommenskultur und auch mit zentralen Errungenschaften der EU wie Reisefreiheit oder der gemeinsamen Währung verbunden. Und genau dafür werden wir – gerade auch im politischen Dialog – weiter intensiv eintreten.“ Die Verteilung der Sitze in den Ausschüssen entspricht dem Kräfteverhältnis der Fraktionen im Bundestag. So wird jeder Fraktion proportional zu ihrem Anteil im Parlament eine bestimmte Zahl von Mitgliedern in den Ausschüssen zugeteilt.

www.btw.de


Konferenz-Plattform

Morressier erhält Finanzspritze

Morressier, eine Plattform, die akademische Konferenzen weltweit digitalisiert und den wissenschaftlichen Austausch durch Daten und Technologie unterstützt, hat den Abschluss einer Finanzierung in Höhe von 1,5 Millionen Euro bekannt gegeben. Neben dem Hauptinvestor Redalpine partizipieren auch Branchenexperten an dieser Finanzierungsrunde – darunter Jan Reichelt, Mitgründer des Wissenschafts-Netzwerks Mendeley und Jan Maier, Mitgründer des Forschungsmanagement- Tools Avedas. „Wir freuen uns sehr über diesen Zuwachs an Expertise,“ sagt Sami Benchekroun, Geschäftsführer von Morressier. „Gemeinsam werden wir eine Plattform aufbauen, die den wissenschaftlichen Dialog durch Analysen und fokussierte Gestaltung beflügelt – angefangen mit der Auseinandersetzung des zentralen Ortes akademischer Diskurse: Konferenzen.“ Morressier wurde 2014 in Berlin gegründet und bietet eine umfängliche SaaS-Lösung für akademische Konferenzen an, um Prozesse vor, während und nach der Konferenz digital auf einer Plattform darzustellen.
                              
www.morressier.com
Newsmeldungen Image 2
Sami Benchekroun, Geschäftsführer von Morressier.
FOTO: MORRESSIER


Educational monday@imex

14. Mai 2018: Premiere für „She Means Business“

Die IMEX Gruppe und tw tagungswirtschaft veranstalten am 14. Mai zur IMEX 2018 die erste „She Means Business“ Konferenz. Am 20. Februar 2018 haben sie das Programm veröffentlicht: Die Vorträge reichen vom Flug ins All bis zur Führungsetage, zu Vielfalt und Chancengleichheit, diskutiert auf dem Podium und im Plenum. Die Konferenz richtet sich an Frauen und an Männer und will beide ins Gespräch bringen, um sich gemeinsam für Diversität und Gleichbehandlung der Geschlechter einzusetzen. Die Teilnahme ist kostenlos, die Online- Registrierung ist jedoch hier erforderlich:
                              
www.imex-frankfurt.com/whats-on/she-means-business


CCH – Congress Center Hamburg

Heike Mahmoud folgt auf Edgar Hirt

Heike Mahmoud übernimmt zum 1. März 2018 die Leitung des CCH – Congress Center Hamburg. Als Chief Operating Officer ist die 53-Jährige Mitglied der Geschäftsleitung der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC). Sie folgt auf Edgar Hirt, den langjährigen Leiter, der in den Ruhestand ging. Mahmoud war zuvor Director Conventions im visitBerlin Berlin Convention Office. In Hamburg wird sie mit ihrem Team zunächst die Vermarktung des wegen einer Revitalisierung geschlossenen CCH weiter vorantreiben. „Dass wir mit Heike Mahmoud eine so erfahrene Kongressspezialistin gewinnen konnten, ist ein besonderer Glücksfall. Ihre Expertise und die hohe Attraktivität des neuen CCH werden den Kongressstandort Hamburg zusätzlich stärken. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Heike Mahmoud“, sagt Bernd Aufderheide (58), Vorsitzender der Geschäftsführung HMC.

www.das-neue-cch.de
Newsmeldungen Image 3
Heike Mahmoud leitet ab 1. März 2018 das CCH – Congress Center Hamburg.
FOTO: CCH


re:publica 2018

#rp18: Meet the Organizer

Einladung zum Meet up „Backstage mit Andreas“ am 3. Mai 2018 von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf der re:publica in Berlin. Andreas Gebhard, Mitgründer und Geschäftsführer der republica GmbH, führt 30 MICE Professionals über das Festival für die digitale Gesellschaft und hinter die Kulissen. Die diesjährige Ausgabe der Konferenz findet vom 2. Mai bis zum 4. Mai 2018 in der Station Berlin statt. Das Motto lautet: „POP – Power of People“. Ihre Neugier ist geweckt? Bitte per Email melden bei Kerstin Wünsch, tw tagungswirtschaft:

wuensch@twmedia.com


Buenos Aires

Messe Frankfurt organisiert G20-Gipfel

2018 wird Argentinien erstmals Gastgeber des G20-Gipfels sein, zu dem die Staatsund Regierungschefs, Finanzminister und Zentralbankchefs der zwanzig größten Volkswirtschaften der Welt erwartet werden. Indexport Messe Frankfurt S.A., eine Tochtergesellschaft der Messe Frankfurt, und die MCI Group (Congresos Internacionales S.A.) wurden mit der Organisation des G20-Gipfels in Buenos Aires beauftragt. Detlef Braun, Mitglied der Geschäftsführung der Messe Frankfurt: „Wir sind sehr stolz darauf, dass die Messe Frankfurt und unsere Tochtergesellschaft in Argentinien als Veranstaltungspartner für den G20-Gipfel ausgewählt wurden. Der Zuschlag ist ein weiterer Beleg für unsere exzellente Arbeit und unsere ausgezeichnete Infrastruktur in Argentinien und Südamerika.“ Indexport Messe Frankfurt und MCI haben sich mit vereinten Kräften um die Austragung des G20-Gipfels beworben und den Zuschlag erhalten. Zu diesem Zweck haben sich die beiden Unternehmen zu einer Unión Transitoria de Empresas (UTE), einem Joint Venture nach argentinischem Recht, zusammengeschlossen.

www.messefrankfurt.com
Newsmeldungen Image 4
Detlef Braun, Mitglied der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.
FOTO: MESSE FRANKFURT


International Festival of Brand Experience

„Moderne Plattform für die Branche“

Die Famab Awards sind Geschichte. Mit dem International Festival of Brand Experience, rufen die Initiatoren Famab, Studieninstitut für Kommunikation, BOE und BlachReport jetzt ein gemeinsames Format ins Leben. Dabei wird Dortmund zukünftig zentraler Anziehungspunkt für die Branche und Heimat des Festivals. Die erste Ausgabe des International Festival of Brand Experience findet am 15. Januar 2019 am Vortag der BOE 2019 statt. „Unser gemeinsames Ziel ist es, mit dem International Festival of Brand Experience eine moderne Plattform für die Branche zu kreieren, die stark auf Interaktion und inhaltliche Mehrwerte für die Besucher fokussiert ist. Dabei war uns von Anfang an auch die internationale Ausrichtung wichtig. Durch die Bündelung der Kräfte wird neues Potenzial freigesetzt, das die Wahrnehmung unserer Branche auch außerhalb unserer Landesgrenzen noch verstärken wird“, so Jan Kalbfleisch, Famab-Geschäftsführer.

www.famab.de


Newsmeldungen Image 5
Bei der 62. Ausgabe der Konferenz „Convening Leaders“ der PCMA (Professional Convention Management Association), die von 7. bis 10. Januar 2018 in Nashville stattfand, versuchten sich 1.298 Teilnehmer an einem „Guinness World Record“ für das größte menschliche Abbild eines Musikinstruments. Auch wenn der Rekord verfehlt wurde, ein imposantes Bild.
FOTO: PCMA


CSR-Berichtspflicht

Seminar: Nachhaltiges Eventmanagement

Der Deutsche Bundestag hat die sogenannte CSR-Richtlinie in seiner 221. Sitzung umgesetzt und der Bundesrat hat das Gesetz zur nichtfinanziellen Berichterstattung am 31. März 2017 verabschiedet. Damit ist die EU-Berichtspflicht als geltendes deutsches Recht formuliert. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb Unternehmen verstärkt nach Möglichkeiten suchen, ihre Nachhaltigkeitsstrategie auch bei der Planung und Umsetzung von Messen, Kongressen, Tagungen und Public Events fortzuführen. Eine nachhaltige Denk- und Arbeitsweise ist in den Eventabteilungen und bei den Dienstleistern der Veranstaltungswirtschaft zunehmend gefragt. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bietet tagungsplaner.de in Kooperation mit der Agentur 2bdifferent am 24. April 2018 eine Fortbildung zum nachhaltigen Eventmanagement an. Und zwar in der „Neuen Mälzerei“, ein umweltorientiertes Veranstaltungszentrum und Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit.

www.tagungsplaner.de/fortbildungen


Anholt-GfK Nation Brands Index

Deutschland auf Platz 1

Newsmeldungen Image 6
Freut sich über das hohe Ansehen Deutschlands: Sigmar Gabriel.
FOTO: WIKIMEDIA COMMONS

Deutschland belegt den ersten Platz des Nation Brands Index, einer internationalen Umfrage zum Image von Ländern. Der zum Zeitpunkt der Bekanntgabe Ende letzten Jahres amtierende Außenminister Sigmar Gabriel erklärt dazu: „Ich freue mich über das hohe Ansehen Deutschlands in der Welt. Die Ergebnisse dieser neuen Umfrage zeigen es wieder: Deutschlands Image basiert längst nicht mehr nur auf unserer Wirtschaftskraft. Man traut uns viel zu in der Welt. Mit unserem globalen Engagement versuchen wir, diesen Erwartungen gerecht zu werden und Verantwortung zu übernehmen – immer gemeinsam mit unseren europäischen Partnern. Daher freut es mich besonders, dass auch Frankreich in den Augen der Welt ganz oben steht.“ Deutsche Produkte und die Arbeitnehmerfähigkeit der Deutschen werden weltweit am höchsten geschätzt. Im Bereich Regierungsführung liegt Deutschland auf Platz 4. Die Willkommenskultur der Deutschen und die Attraktivität der Landschaft sind die schwächsten Indikatoren des Deutschlandbildes. Der von Simon Anholt entwickelte und in Zusammenarbeit mit der Firma GfK Public Communications and Social Science ausgeführte Anholt-GfK Nation Brands Index ist eine internationale Umfrage zum Image von 50 Ländern. In 20 Ländern geben hierzu je 1.000 Erwachsene online ihre persönliche Einschätzung zu den Bereichen Export, Regierungsführung, Tourismus, Investitionen und Immigration, Kultur sowie Bevölkerung ab.

www.diplo.de


Lampedusa

Ausgezeichnetes Hilfsprojekt

Eine Zusammenarbeit der besonderen Art zwischen AIM Group International und SIAARTI, der italienischen Gesellschaft für Anästhesie, Analgesie, Reanimation und Intensivmedizin, ist mit dem Collaboration Award der IAPCO (International Association of Professional Congress Organisers) ausgezeichnet worden. SIAARTI hat seine jungen Mitglieder zur Feldforschung auf die Insel Lampedusa geschickt, um die dort mit Booten ankommenden Flüchtlinge humanitär zu versorgen. In Zusammenarbeit mit SIAARTI erstellte die AIM Group ein Notfall- Szenario, in dem praktische Übungen in einer realen Situation durchgeführt wurden.

www.iapco.org


Famab-Sustainability Summit 2018

Erste Referenten bestätigt

Famab und 2bdifferent laden zum zweiten Famab-Sustainability Summit am 18. Juni 2018 in das Kongresszentrum der Dortmunder Westfalenhallen ein. Mit dabei sind unter anderem Dr. Jutta Graf, Leitung Nachhaltigkeit vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Eine Talkrunde mit Bettina Metz, Geschäftsführerin bei UN Women Nationales Komitee Deutschland, Sandra Mamitzsch von der re:publica, Tanja Knecht von der IMEX Gruppe und Kerstin Wünsch, Chefredakteurin der tw tagungswirtschaft, diskutieren auf Grundlage der Ergebnisse einer internationalen Umfrage, wie Veranstaltungen die Vielfalt der Gesellschaft sichtbar machen.

www.famab.de/sustainability-summit-2018
Newsmeldungen Image 7
FOTO: FAMAB


IMEX: Das sind die Trends 2018

Menschlichkeit im Mittelpunkt

Aus der Sicht der IMEX Group sind die wichtigen Trends der Veranstaltungsbranche 2018 von einer Gemeinsamkeit geprägt: Menschlichkeit. Nach Jahren, in denen die Technologie die Meetingindustrie revolutioniert und unsere Arbeits- und Lebensweise rasant beschleunigt hat, würde eine Rückbesinnung auf menschliche Werte erfolgen. Die fünf Trends sind Sicherheit, „Über-Tourismus“, Frauen in der Veranstaltungsbranche, die neue Ängstlichkeit und Life 3.0. Carina Bauer, CEO der IMEX Gruppe: „Unserer Branche wird häufig ,people industry‘ genannt. Die Herausforderung für uns alle wird sein, uns proaktiv diesen Entwicklungen zu stellen, die neuen Technologien zu unterstützen und uns gleichzeitig um die Menschen und ihre Bedürfnisse zu kümmern.“

www.imex-frankfurt.de


Veranstaltungssicherheit

Verein gegründet

Nach dem Abschluss des BMBF-Forschungsprojektes „BaSiGo – Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen“ haben mehrere Partner des Projektes den „Verein zur Förderung der Sicherheit von Großveranstaltungen e.V.“ ins Leben gerufen. Ziele des Vereins, der sich als wissenschaftsorientierte, offene Plattform versteht sind etwa die Entwicklung von Handlungsund Planungsempfehlungen im Bereich der Veranstaltungssicherheit sowie die Förderung der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Veranstaltungspraxis.

www.vfsg.org


ITB MICE Forum

Einlass via Gesichtserkennung

Newsmeldungen Image 8
FOTO: FASTLANE GMBH

Das ITB MICE Forum am 8. März 2018 in Berlin steht ganz im Zeichen neuer Formate. So erklären unter dem Motto „#create the new: Festivalisierung von Events“ unter anderem Christian Lohmeier vom erfolgreichen Gründer-Festival „Bits and Pretzels“ oder Hartwig von Saß von der 2018 ebenfalls als Innovations-Festival ausgerichteten Cebit, warum sie auf Konventionen pfeifen und stattdessen lieber auf Atmosphäre und Austausch setzen. Auch das MICE Forum selbst geht neue Wege. Unter dem Motto „Meet the MICE Minds“ wird der Verband der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO) die Sonderfläche ITB MICE Hub mit Branchenexperten und Ausstellern präsentieren. Premiere feiert die ITB MICE Night im International Club Berlin. Hier lässt der VDVO seine Gäste per Gesichtserkennung registrieren.

www.itb.vdvo.de


Digital and Innovation Day

hGCB goes digital

Rund 120 Teilnehmer informierten sich beim „Digital and Innovation Day“ des GCB German Convention Bureau über sämtliche Aspekte der digitalen Transformation in der Veranstaltungsbranche. „Die Digitale Transformation ist ein gesamtgesellschaftlicher Prozess, der auch die Tagungs- und Kongressbranche erfasst“, sagte Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB, zur Eröffnung. Dies fordere die Branche auch in Bereichen wie Strategie, Unternehmenskultur oder Kundenkommunikation heraus.

www.gcb.de


Gerhard Stübe wird Botschafter des World Future Council

Für eine bessere Zukunft

Der World Future Council (WFC) ernannte Kongresskultur-Geschäftsführer Gerhard Stübe zum Botschafter. Die Organisation versteht sich als Sprachrohr künftiger Generationen und engagiert sich für eine bessere Zukunft. Die Agenda des WFC reicht vom Ausbau erneuerbarer Energien über den Einsatz für die Rechte von Kindern bis zur Arbeit für nukleare Abrüstung und eine Welt ohne Hunger. 50 Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur suchen „best policy“- Beispiele, erarbeiten Lösungsansätze und vermitteln sie an die Politik. „Mit Gerhard Stübe haben wir einen engagierten Vertreter für unsere Arbeit gewonnen. Wir sind fest überzeugt, dass er unsere Stiftung bereichern wird“, ist WFC-Direktorin Alexandra Wandel überzeugt.

www.worldfuturecouncil.org/de
Newsmeldungen Image 9
FOTO: KONGRESSKULTUR


Managertest von Nürnbergconvention

Die Branche der Gefühlsmenschen

Auf Grundlage hunderter Testergebnisse hat Nürnberg- Convention eine Übersicht, wie die Meetings-Industrie „tickt“. Dazu setzten sie den von der Agentur fbtk auf wissenschaftlicher Basis erarbeiteten Neuro- IPS-Test ein. Das Ergebnis: Über 62 % der Teilnehmer gehören zu den so genannten Feeling-Typen. Also Menschen, die entweder „instinktive decision maker“ sind oder „smart networker“. Unterrepräsentiert sind die Neurotypen „analytical number cruncher“ und „cool strategist“. Beiden gehören nur gut 18 %, beziehungsweise 19 % der Teilnehmer an. „Sicherlich ist dieses Ergebnis nicht überraschend. Ich glaube aber, dass es von großem Wert ist, dass das, was wir schon immer vermutet haben, nun erstmals in Form valider Daten vorliegt“, so Sabina Linke von NürnbergConvention. Für fbtk-CEO Oliver Jeschonnek ist das Ergebnis auch insofern interessant, als es sich von anderen Branchen, etwa der Konsumgüterindustrie, erheblich unterscheidet: „Im deutschsprachigen Raum überwiegen normalerweise die Zahlenanalysten und Strategen.“

www.nuernberg-convention.de


RheinMain Congresscenter

Flexible Raumkonzepte

Ab April 2018 bietet das neue RheinMain Congress- Center in Wiesbaden ein flexibles Raum- und Funktionskonzept für bis zu 12.500 Personen. „Veranstalter und Gäste dürfen sich auf ein architektonisch einzigartiges und modernes Haus freuen“, sagt Martin Michel. „Das RMCC bietet mit viel Tageslicht und hellen Materialien einen großen Wohlfühlfaktor. Die Kombination von großen Hallen und Break-outs ermöglicht größtmögliche Flexibilität. Auch wollen wir mit unserem Service und dem ,One- Face-to-the-Customer-Ansatz‘ überzeugen“, so der Geschäftsführer des Hauses. „Unsere größte Halle umfasst 4.600 qm und ist dreifach teilbar. Die Halle verfügt über eine mobile Tribüne mit 3.000 gestuften Sitzplätzen, so dass wir insgesamt Platz für 5.000 Personen in Reihenbestuhlung anbieten können.“ Das Raumprogramm wird durch zwei weitere teilbare Hallen und 40 Break-outs in unterschiedlichen Größen ergänzt.

www.rmcc.de
Newsmeldungen Image 10
Wiesbadens neues Kongresszentrum in der Innenstadt.
FOTO: RHEIN-MAIN-HALLEN GMBH


Innovativ Tagen

„Denkfabrik“ im Lindner Congress Hotel Düsseldorf

Unter dem Namen „Denkfabrik“ hat das Lindner Congress Hotel in Düsseldorf seinen Tagungsbereich erweitert. Es verfügt nun über einen 19. Tagungsraum für bis zu 280 Personen mit Industrie- Design und hohen Glaswänden. Ein Highlight des neuen Tagungsraums ist eine 25 Meter breite und raumhohe Medienwand. Im 200 qm großen Foyer gibt es dazu Coworking-Möglichkeiten mit zwei 86-Zoll-Touch-Displays mit Android System und Soundbar sowie Streetfood für die Denkpausen. Die Investition betrug knapp 2 Millionen Euro.

www.lindner.de


Dr. Peter Neven

Ab jetzt Hauptgeschäftsführer

Dr. Peter Neven, Geschäftsführer des AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, wurde vom Vorstand des Verbandes mit Wirkung vom 1. Januar 2018 zum Hauptgeschäftsführer berufen. Dem AUMA gehören als Verband der deutschen Messewirtschaft 75 Mitglieder an, darunter 38 Verbände der ausstellenden und besuchenden Wirtschaft sowie von Serviceunternehmen und 37 Messeveranstalter.

www.auma.de


Datenschutz