News

Newsmeldungen

Radisson Blu Hotel Frankfurt

Das erste co-branded Hotel ist lanciert

Newsmeldungen Image 1
Jin Jiang International RADISSON BLU HOTEL FRANKFURT und die Radisson Hotel Group präsentieren ihr erstes Co-Branding.
FOTO: RADISSON HOTEL GROUP
Nach der Übernahme Ende 2018 durch Jin Jiang International und SINO-CEE Fund hat die Radisson Hotel Group nun das erste co-branded Hotel lanciert: Das Radisson Blu Hotel Frankfurt ist das erste von über 1.100 Hotels im Portfolio der Hotelgruppe, das das Co-Branding von Jin Jiang International erhalten hat. Federico J. González Tejera, President & CEO von Radisson Hospitality AB, sagt: „Die co-branded Hotels haben eine vielversprechende Zukunft; mit dem Potential der Expansion auf über 30 Hotelimmobilien im EMEA-Raum. Dazu zählen auch fünf der Radisson Collection Häuser in den, für chinesische Reisende, wichtigen Schlüsselmärkten. Chen Liming, Vizepräsident des Verwaltungsrates von Jin Jiang International, ergänzt: „China ist zum weltgrößten Reisemarkt aufgestiegen, der eine große Fülle an Möglichkeiten und Potenzialen bietet.“ Die Wahl für den Standort Frankfurt war eindeutig: Jahrelang war die Metropole am Main die Nummer eins Destination für chinesische Touristen in Deutschland. Die Lage des internationalen Flughafens gewährleistet nach wie vor, dass viele chinesische Besucher ihre Reise in Frankfurt starten oder beenden. Darüber hinaus bietet keine andere Region in Europa mehr Direktflüge nach China.
                           
www.radissonhotels.com


Meeting- und Eventbarometer 2018/19

Der Veranstaltungsmarkt bleibt dynamisch

Gemessen an der Gesamtzahl der Teilnehmer von Kongressen und Events in Deutschland sind Veranstaltungen laut „Meeting- & EventBarometer 2018/2019“ weiterhin ein Wachstumsmarkt. Die Analyse verzeichnet hier ein Plus von 1,6 Prozent auf insgesamt rund 412 Millionen Teilnehmer. Im Rahmen eines Trends, der sich bereits in den Vorjahren abgezeichnet hat, verteilen sich diese Teilnehmer auf eine geringere Zahl an Veranstaltungen. „Die jüngsten Kennzahlen zeigen, dass der Veranstaltungsmarkt immer heterogener wird und sich zunehmend diversifiziert. Dazu zählen neue Formate in Locations, die sich auf die Ansprüche im Sinne des ‚New Work‘ eingestellt haben. Die Diversifizierung umfasst auch hybride Veranstaltungen mit digitalen Elementen, neue Marketing-Tools und eine verstärkte Internationalisierung“, sagt Matthias Schultze, Managing Director des German Convention Bureau (GCB), das die Studie gemeinsam mit der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) und dem EVVC (Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren) veröffentlicht.
                              
www.gcb.de
Newsmeldungen Image 2
Matthias Schultze, Managing Director des German Convention Bureau (GCB).
FOTO: GCB


Professoren für Klimaschutz

#LecturesForFuture ausgezeichnet

Um dem Handlungsbedarf beim Thema Klimawandel noch mehr Nachdruck zu verleihen, haben Angehörige der Hochschule Rhein-Waal zusammen mit den „Scientists For Future“ die Aktion #Lectures- For Future initiiert: Hochschullehrende waren aufgerufen, in einer ihrer Lehrveranstaltungen zwischen dem 14. und dem 20. Juni 2019 den Klimawandel in den Fokus zu rücken. Nun hat der Stifterverband diese Idee mit der Hochschulperle Future Skills des Monats Juni ausgezeichnet. Insgesamt beteiligten sich 86 Hochschulen aus dem In- und Ausland mit 140 Professoren und 233 Veranstaltungen. Neben Deutschland waren auch Österreich, die Niederlande, Spanien, Frankreich, Russland und die USA mit dabei. An der Hochschule Rhein-Waal wurden 39 Veranstaltungen für die Aktion genutzt. „Diese Auszeichnung macht uns stolz und ist ein Erfolg für die Hochschule Rhein- Waal. Sie zeigt uns aber auch, welche Bedeutung das Thema inzwischen in der Gesellschaft hat und als nachhaltig agierende Hochschule sind wir diesem besonders verpflichtet“, erläutert Dr. Oliver Locker-Grütjen, Präsident der Hochschule Rhein-Waal. Partner der Aktion ist die Initiative Scientists For Future, die mit einer von mehr als 26.800 Wissenschaftlern unterschriebenen Stellungnahme zu mehr Klimaschutz aufruft.
                              
https://hsrw.info/y4nev


Festivalisierung von Veranstaltungen

events:reloaded auf der re:publica

Um die Festivalisierung von Veranstaltungen ging es auf der Fachkonferenz events re:loaded, die dieses Jahr im Rahmen der re:publica Premiere im deutschen Technikmuseum in Berlin feierte. Dabei plauderten Veranstalter der me convention, Organisatoren von Lollapalooza oder Besucher des legendären Burning-Man-Festivals aus dem Nähkästchen und machten deutlich, wie viel Aktivierung Konferenzteilnehmer tatsächlich vertragen. Weitere Themenstränge der von der tw tagungswirtschaft und der dfv Conference Group unterstützten Konferenz drehten sich um Künstliche Intelligenz, die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung auf die Durchführung von Veranstaltungen oder um Nachhaltigkeit. Dabei kamen unter anderem der Gründer der „grünen Suchmaschine“ Ecosia, Christian Kroll, und Isolde Magin-Konietzka vom Rat für Nachhaltige Entwicklung zu Wort.
                             
https://fachkonferenzen19.re-publica.com/de
Newsmeldungen Image 3
Panel zum Thema Festivalisierung von Events auf der re:publica 2019.
FOTO: RE:PUBLICA, JAN ZAPPNER (CC BY-SA 2.0)
     
            


EVVC

„Wir brauchen mehr politische Aufmerksamkeit“

Mit konkreten Forderungen und Kritik wandte sich die Präsidentin des EVVC (Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren), Ilona Jarabek, an die Vertreter des Tourismusausschusses der Bundesregierung während des Parlamentarischen Abends des BTW in Berlin. Sie kritisierte, dass die Bedeutung der Veranstaltungsbranche von der Politik nicht gesehen werde. So komme die Branche im aktuellen Entwurf einer nationalen Tourismusstrategie der Regierung nicht vor und finde auch keine Erwähnung im Förderprogramm für energetische Gebäudesanierung. Jarabek: „Wir brauchen mehr politische Aufmerksamkeit.“ Als weiteren Wunsch nannte sie flexiblere Arbeitszeiten sowie den Abbau von Bürokratie.
                      
www.evvc.de


Gunzenhausen und Zürich

Zweimal Eröffnung, zweimal Syhre

Im Juni hat die Stadthalle Gunzenhausen eröffnet, im März 2021 soll in der Schweiz die Wiedereröffnung des Zurich Convention Center erfolgen. Die Kongresshaus Zürich AG hat dazu die Besetzung zweier Positionen bekannt gegeben: In die Geschäftsleitung berufen wurden Markus Schiedeck als Chief Customer Officer und Holger Syhre als Chief Operating Officer – Schiedeck seit 1. Juli, Syhre ab 1. Oktober. Bis dahin ist Syhre noch Leiter der Stadthalle Gunzenhausen, die am 27. Juni 2019 mit einer Gala eröffnet hat und nun Platz für bis zu 800 Personen bietet. „Der Belegungsplan sieht gut gefüllt aus“, freut sich die stellvertretende Leiterin der Stadthalle, Astrid Stieglitz. Der große Saal mit 750 Sitzplätzen und einer 120 qm großen Bühne kann in drei Segmente aufgeteilt werden, die parallel und getrennt voneinander nutzbar sind. Das Team der Stadthalle bietet konzeptionelle Beratung für World Cafés oder Barcamps an.
                   
www.kongresshaus.chwww.stadthalle-gunzenhausen.de

VERANSTALTUNGEN

+++ Meet Hanse Summit, 28/29. August 2019, Hamburg/Bremen +++ IMEX America, 10.-12. September 2019, Las Vegas +++ EVVC-Fachtagung, 15.-17. September 2019, Mannheim +++ Locations Rhein-Ruhr, 19. September 2019, Düsseldorf +++ www.tw-media.com/Termine


Newsmeldungen Image 4
Save the date: She Means Business America on 9 September 2019, the day before IMEX America at Sands Expo in Las Vegas. As part of Smart Monday, the conference about diversity, gender equality and female empowerment is a joint event by the IMEX Group and tw tagungswirtschaft supported by Meeting Professionals International (MPI). The keynote “Gender Equality: Less words and more action?” will be held by Dr. Mara Harvey, Head Global UHNW at UBS for Germany, Austria, Italy.
www.imexamerica.com
FOTO: IMEX GROUP


MCI-Whitepaper

„Messeauftritt der Zukunft“

Das neue Whitepaper von MCI Deutschland befasst sich mit dem Thema „Messeauftritt der Zukunft“ und beschreibt, wie sich die Verhaltensweisen, Anforderungen und Wünsche der Messebesucher in den letzten Jahren verändert haben. Anhand praxisbezogener Beispiele werden Maßnahmen, Tools und konzeptionelle Ansätze aufgezeigt, die es erlauben, bei den Messebesuchern einen nachhaltig positiven Eindruck zu hinterlassen und die somit entscheidend zum zukünftigen Erfolg von Messen beitragen.
                             
www.mci-live.de


Wechsel zum Jahresende

Auma: Jörn Holtmeier folgt auf Dr. Peter Neven

Jörn Holtmeier wird am 1. Januar 2020 neuer Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Messewirtschaft Auma. Der 40-Jährige ist seit Ende seines Studiums für den Daimler- Konzern tätig, seit 2011 als stellvertretender Büroleiter der Konzernrepräsentanz für Bundesangelegenheiten in Berlin mit Schwerpunkt Verkehrs- und Umweltpolitik. Er folgt auf Dr. Peter Neven (65), der Ende Dezember 2019 altersbedingt seine Tätigkeit als Hauptgeschäftsführer des Auma beendet.
                          
www.auma.de
Newsmeldungen Image 5
Jörn Holtmeier
FOTO: AUMA


Startup-Wettbewerb

wolowo ist Captain MICE Future 2019

wolowo, Spezialist für virtuelle Rundgänge ist Captain MICE Future 2019. Am 8. Juli stieg das Finale des Startup-Wettbewerbs in Berlin. Bei diesem Format suchen die H-Hotels und der Verband der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO) nach revolutionären Innovationen in der Eventbranche. Dabei stellen die zehn teilnehmenden Unternehmen sich und ihre Innovationen in einem zwei-minütigen Pitch vor, bevor dann das Speed Geeking startet, bei dem die Innovatoren im Raum von Tisch zu Tisch wechselten, um immerhin in fünf Minuten die angeteaserten Inhalte ein wenig vertiefen konnten. Die Wolowo GmbH ermöglicht mit ihrem wolaptor unkomplizierte 360-Grad-Aufnahmen von Locations, die anschließend virtuelle Rundgänge einfach bearbeiten und veröffentlichen können.
                
www.captainmicefuture.de


Osnabrückhalle

Alexa weiß, was in Osnabrück los ist

Die Osnabrückhalle hat in Kooperation mit der Agentur „Die Etagen“ einen Amazon Alexa Skill für Event-Ansagen auf den Markt gebracht. „Wir haben die Idee vor einigen Wochen an unsere Marketingagentur ,Die Etagen‘ herangetragen“, so Jan Jansen, Geschäftsführer der Osnabrückhalle. Das Ergebnis ist ein Skill, der es den Nutzern von Alexa- Geräten ermöglicht zu erfahren, was in der Osnabrückhalle los ist. Der User startet die Abfrage zum Beispiel mit: „Alexa, welche Events liegen in der Osnabrückhalle an?“ Sofern Alexa bei der Ansage noch keinen Zeitrahmen erhalten hat, erkundigt sie sich danach. Sie fragt etwa: „Welcher Zeitraum interessiert dich?“ Sie benötigt Informationen wie „kommende Woche“, „morgen“, „übermorgen“ oder ein konkretes Datum. Alexa antwortet dann mit Titel, Datum und Uhrzeit des jeweiligen Events. „Für unsere Entwickler war das ein sehr spannendes Projekt, das wir als Hausagentur der Osnabrückhalle sehr gern realisiert haben“, so Andree Josef, Geschäftsführer von „Die Etagen“. Bei erstmaliger Nutzung muss eine Weckfunktion gestartet werden: „Alexa, starte Osnabrückhalle“.
                          
www.osnabrueckhalle.de
Newsmeldungen Image 6
Jan Jansen (links) und Andree Josef mit Alexa.
FOTO: OSNABRÜCKHALLE


2.-5. September

Roadshow: „Accor Inspiring MICE“

Accor Central Europe startet eine Neuauflage seiner MICE-Roadshow. Vom 2. bis 5. September tourt das Unternehmen mit über 20 internationalen Hotels als Aussteller von Frankfurt über München und Wien nach Zürich. Meeting-Planer auf der Suche nach Ideen für die Event-Planung und innovativen Veranstaltungskonzepten können sich hier inspirieren lassen. Wie auch 2018 ist Planet 21, Accors Nachhaltigkeitsprogramm, wichtiger Bestandteil der Veranstaltung.
                                 
www.mice.accor-events.de


Meet NRW Summit

Manche mögen’s heiß

Newsmeldungen Image 7
Trotz 40 Grad kühlen Kopf bewahrt.
FOTO: MEET GERMANY

Beim Meet NRW Summit in Köln und Bonn am 26. und 27. Juni ging es für 250 Eventprofis in Nordrhein-Westfalen in bei fast 40 Grad heiß her. Beim Forum in der Kölner Eventlocation The New Yorker | Dock.One ging es um neue Trends und Ziele in der MICE-Branche. In Speed-ups und Experience Labs ging es um die sich verändernde Arbeitswelt. Anschließend entdeckten die Teilnehmer Locations wie die Wolkenburg Köln, die Motorworld Köln | Rheinland oder die Design Offices Köln Dominium. Besonderes Highlight auf der Bonner Tour war nach Besuchen im Rhein Sieg Forum, dem Drachenfels und der Villa Leonhart der UN Campus. Den Abschluss bot ein Ballhaus aus kurfürstlicher Zeit, das La Redoute. Am 28. und 29. August ist das nächste Treffen von Meet Germany, der Meet Hanse Summit.
                            
https://meet-germany.network/


me Convention 2019

#createthenew: Zukunftslabor in Frankfurt

Die me Convention findet wieder vom 11. bis 13. September in Frankfurt statt. Beim Gemeinschaftsprojekt von SXSW und Mercedes-Benz dreht sich alles um das Mitmachen. Dieses jährliche Treffen hat sich inzwischen zu einem „Zukunftslabor“ entwickelt, das sich mit wichtigen Themen und vielversprechenden Ideen für Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und unseren Planeten beschäftigt. Unter dem Motto #createthenew versammelt die me Convention 3.000 neugierige, kritische und engagierte Köpfe aus aller Welt, die nicht nur über die Zukunft sprechen wollen, sondern mitgestalten wollen. Die Veranstaltung bietet ein Umfeld, das mehrere Perspektiven begrüßt, kritisches Denken anregt und zum Experimentieren anregt.
                     
www.me-convention.com
Newsmeldungen Image 8
Experimentieren, denken, machen. Die Idee hinter der me Convention.
FOTO: ME CONVENTION

Datenschutz