News

Newsmeldungen

Global Exhibitions Day

#GED18: 85 Länder machen mit

Newsmeldungen Image 1
Die Abu Dhabi National GLOBAL EXHIBITIONS DAY Exhibitions Company (ADNEC) zeigt Flagge für den GED18 und MICE.
FOTO: ADNEC
Zum Global Exhibitions Day (GED) am 6. Juni 2018 zählte die UFI, der weltweite Verband der Messeindustrie, Aktivitäten in 85 Ländern und Regionen. Koordiniert von der UFI, beteiligten sich 41 Partnerverbände. Der Global Exhibitions Day konzentrierte sich auf zwei Schlüsselthemen: Branchenbelange vor Politikern und Interessenparteien zu vertreten, und neue Wege zu finden, um die besten Talente für die Messeindustrie zu gewinnen. Den 6. Juni 2018 zeichnete eine Vielzahl von Aktivitäten zur Förderung von Ausstellungen als Business-Plattformen aus, sowohl online als auch vor Ort. In Abu Dhabi zeigte die ADNECGruppe ihre Verbundenheit, indem sie ihre Mitarbeiter an ihren Veranstaltungsorten versammelte. „Wir schließen uns zum GED am 6. Juni der ganzen Welt an, um die Bedeutung der MICE-Industrie für die Weltwirtschaft hervorzuheben“, sagt Humaid Matar Al Dhaheri, Group CEO von ADNEC. „Unsere beiden wichtigsten Venues, Abu Dhabi National Exhibition Centre und das Al Ain Convention Centre, stehen 2017 für eine wirtschaftliche Bedeutung von 3,89 Mrd. AED für Abu Dhabi. Damit tragen beide zum Wachstum und zur Entwicklung von Abu Dhabi und den Vereinigten Arabischen Emiraten bei.“ Der GED 2019 ist für den 5. Juni geplant.

www.globalexhibitionsday.org


Axica Campus

Lesen-Hören-Fühlen-Denken

Die Axica, das Kongress- und Tagungszentrum am Pariser Platz in Berlin, lädt im Sommer auf den Axica Campus zu vier Seminaren ein. Derart will die Axica ihrer Vision des „Arbeitsmodus Zukunft“ ein Stückchen näherkommen und schreibt: „Wir glauben an eine neue Form der Anpassungsfähigkeit – den Veränderungen unserer Umwelt geschuldet.“ Diese begleiten vier Arbeitsmethoden im Sinne von Lesen-Hören-Fühlen-Denken. Renommierte Referenten bieten inhaltliche Erklärungen, Best Practice-Beispiele und teilen ihre Erfahrungen. Die Termine (jeweils von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr), Themen und Referenten sind: 21. August 2018 – Design Thinking mit Steffen Bahnsen; 22. August 2018 – Speed Reading mit Markus Orschler; 23. August 2018 – Kulturwandel in der Arbeitswelt mit Johanna Bruns und Marie Koch; 24. August 2018 – Im Dunkeln Denken mit Michael Lück. Der Seminarpreis beträgt 300 Euro pro Person. Für Auszubildende und Studierende lobt die Axica vier Wildcards aus. Bewerbungen, Anmeldungen und weitere Informationen über die Website:
                              
https://axica-events.etool.biz/axica-campus-2018
Newsmeldungen Image 2
Steffen Bahnsen spricht über Design Thinking.
FOTO: STEFFEN BAHNSEN


Xing-Events-Studie

Zielgruppen online erreichen

Xing Events hat seine Studie „Konferenzen im Wandel – Wie digitale Innovationen die Branche verändern“ veröffentlicht. Die Studie verschafft Klarheit darüber, inwiefern digitale Innovationen schon auf Kongressen und Konferenzen eingesetzt werden und wie diese die Branche verändern. Die Ergebnisse basieren auf einer breitangelegten Umfrage unter insgesamt 366 Veranstaltern sowie 4.447 Teilnehmern von Konferenzen und Kongressen. Zu den Ergebnissen: 84% der Teilnehmer kaufen ihre Tickets über einen Online-Ticketshop. Der Großteil verspricht sich davon vor allem eine Zeitersparnis (88%) und einen bequemeren Ticketerwerb (89%). Wenn es beim Ticketkauf darum geht, die eigenen Daten preiszugeben sind gerade Faktoren wie Datenschutz und Seriosität einzelner Kanäle relevante Punkte für Teilnehmer. Eine überzeugende Agenda (58 %) ist für Teilnehmer der ausschlaggebende Punkt für den Kauf eines Tickets. Ein Großteil der Veranstalter hat erkannt, dass man Zielgruppen online am einfachsten erreicht und zwar entweder über Social-Media- Kanäle (80%), Online-Marketing- Maßnahmen oder Influencer- bzw. Multiplikatoren-Marketing (22%). Xing Events vereint als Anbieter Eventmanagement- Software und Business-Netzwerk.

Unter folgendem Link steht die Studie zum Download:
                              
http://bit.ly/Konferenzstudie


International Congress and Convention Association (ICCA)

Gesucht: Nachfolger für Martin Sirk

Die International Congress and Convention Association (ICCA) hat den Abschied von CEO Martin Sirk bekannt gegeben. Sirk wird den Verband Ende Juli verlassen. Die Suche nach einem Nachfolger läuft. Bis dieser gefunden ist, wird Dennis Speet, Chief Value Officer, die Geschäfte führen. Sirk trat 2002 als ICCA-CEO an. Unter seiner Leitung ist die Mitgliederzahl von 600 auf über 1.100 in 97 Ländern gestiegen. „16 Jahre sind eine außergewöhnlich lange Zeit. In jeder Position. Ich bin sehr stolz auf das Team in Amsterdam und in unseren Regionalbüros auf der ganzen Welt“, erklärt Sirk. „Ich glaube, dass ich eine gewichtige Rolle dabei gespielt habe, die einzigartige Kultur der ICCA in einer Zeit stetigen Wandels mit vielen Veränderungen zu bewahren – weltoffen, freundlich und aufgeschlossen, aber dennoch immer mit dem Blick aufs Geschäft. Es war mir eine Ehre der ICCA zu dienen.“

www.iccaworld.com
Newsmeldungen Image 3
Nach 16 Jahren verlässt CEO Martin Sirk die ICCA.
FOTO: ICCA


GBTA Convention

Panel: Successful Women Leading in Business Travel

Die Global Business Travel Association (GBTA) gibt ihren ersten Panel für ihre 50. Convention, vom 11. bis 15. August 2018 in San Diego, bekannt: „Successful Women Leading in Business Travel.“ Drei weibliche Führungskräfte sprechen über Chancen und Herausforderungen, vor denen die Industrie heute steht: Jodi Allen, CMO, Hertz, Melissa Maher, SVP, Global Partners, Expedia, und Traci Mercer, SVP, Lodging, Ground & Sea, Sabre. „Eine vielfältige und inklusive Belegschaft ist für den Erfolg jeder Organisation unerlässlich“, sagt GBTA-Präsidentin Christle Johnson. „Wir freuen uns auf diese Frauen, die ihre Erfahrungen auf ihrem Weg zum Erfolg und die Probleme, mit sie konfrontiert sind, teilen .“

gbta.org/convention


VDVO

International Relations Officer berufen

Der Vorstand des Verbands der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO) hat einstimmig Irina Graf als International Relations Officer berufen. Die gebürtige Russin ist Gründerin von TheMICE-blog.com und Initiatorin des Event- PlannersTalk. Graf hat in Russland, Israel, der Schweiz, England und Deutschland gelebt und gearbeitet. Mit dieser Personalie entspricht der VDVO-Vorstand dem Wunsch seiner Mitglieder nach mehr Internationalität.

https://vdvo.de
Newsmeldungen Image 4
FOTO: THOMAS LORIS


Israel Security Summit

Wie bleibt man eine „sichere“ Destination?

Das Israel Ministry of Tourism und weitere israelische Behörden haben sich für den International Tourism Security Summit (ITSS) zusammengeschlossen, der von 7. bis 9. Oktober 2018 in Jerusalem stattfinden wird. Das Thema des Gipfels lautet „Tourism Marketing and Crisis Communication in a Turbulent World“. Wie können Brands, Destinationen und Unternehmen derartige Krisen „in turbulenten Zeiten“ bewältigen und welche Schritte können unternommen werden, um wieder als sichere Destination zu gelten? Der Summit bringt Marketing- und Tourismusfachleute aus der ganzen Welt zusammen, um diese Fragen zu untersuchen, mit Rednern von IPK International, der UNWTO, der OECD, Expedia, Google oder TripAdvisor. Auf der Veranstaltung dreht sich eine spezielle Session darum, wie die Meetingindustrie ihre Marketingstrategie im Anschluss an Sicherheitsbedrohungen geändert hat und wie Event Destinations betroffen sind.

www.tourismsafety.org


In eigener Sache

Jubiläumsausgabe tagungsplaner

Zum 25. Jubiläum setzt das Trendbook tagungsplaner.de 2019 Achtsamkeit als Rahmenthema. Warum? Die Veranstaltungsbranche sorgt für die Begegnung von Menschen, zum Gelingen setzt diese einen achtsamen Umgang mit sich und anderen voraus. Darüber denken Bodo Janssen von Upstalsboom und andere nach. Es folgen die Kapitel Leben, Lernen und Arbeiten. Leben meint unser Umfeld mit dem Thema Diversität, unsere Umgebung mit dem Thema Sicherheit bei Veranstaltungen und unsere Umwelt mit dem Thema Nachhaltigkeit. Im folgenden Abschnitt Lernen geht es um das lebenslange Lernen: Berufsbegleitende Fortbildungen, die Generation Y und Z. Kapitel Arbeiten handelt von New Work und Start-ups. Neben den redaktionellen Seiten unterstützt die Vorstellung geeigneter Konferenzhäuser und -hotels sowie Locations Tagungsplaner in ihrem Arbeitsalltag. Das Trendbook erscheint am 30. November 2018 und ist hier bestellbar:

www.tagungsplaner.de/trendbook-2019


ZEUS

MICE Manifest fordert Kulturwandel

Newsmeldungen Image 5
Julian Jost: Gemeinsam Veränderungen durch die Digitalisierung angehen.
FOTO: SPACEBASE

Wie sieht die Arbeitskultur der Zukunft aus? Auf diese Frage fand ZEUS auf der IMEX Frankfurt 2018 eine Antwort. Der Verbund junger Eventtech-Startups will mit seinem „MICE Manifests“ den überfälligen Kulturwandel in der Branche einläuten und einen Rahmen für die Weiterentwicklung stecken. Die „Eventtechies“ haben acht Grundsätze formuliert, die in Unternehmenskulturen zu verankern sind. Neben New Work-Themen wie Collaboration, Transparency und Workplace, werden im MICE Manifest auch soziale und nachhaltige Aspekte wie Equality, Education und CSR als zukunftsweisend definiert. Zudem nimmt „Automation& Technology“ Bezug auf den langsamen Digitalisierungsprozess, dem neuer Antrieb verliehen werden müsse. „Nur wenn wir gemeinsam die unaufhaltbaren, von der Digitalisierung getriebenen Veränderungen in der Arbeitswelt proaktiv angehen, können wir die Zukunft der MICE-Industrie in die richtigen Bahnen lenken“, so Julian Jost, Co-Founder von Spacebase, einer Location- Buchungsplattform. Das Manifest fand auf der IMEX Zustimmung und erste Unterstützer wie MICE Portal und Weframe.

https://zeus-eventtech.de/blog-2

NEWS-TICKER VERANSTALTUNGEN

+++ Meet Rhein-Main , 26.-27. September 2018, Frankfurt +++ GBTA Convention, 11.-15. August 2018, San Diego +++ Suisse EMEX, 27.-28. August, Zürich +++ ibtm americas, 4.-5. September, Mexico City +++ DMEXCO, 11.-12. September, Köln +++ Weitere Termine auf www.tw-media.com/termine


verbaende.com-Infotag

„Digitalisierung: Technik, IT & Software“

Klassische Verbandsprozesse werden zunehmend digitaler und dadurch ändern sich auch verbandsinterne Strukturen. Dies veranlasst den verbaende.com-Infotag seine Tagung am 25. September 2018 unter das Motto „Digitalisierung: Technik, IT & Software“ zu stellen. Die Veranstaltung findet im Humboldt Carré in Berlin statt. Über 200 Besucher aus Verbänden suchen dabei nach innovativen Lösungen, die den Verband als Gesamtes voranbringen können: sei es im Bereich der Kommunikation, Information oder Interaktion. Über 40 Aussteller präsentieren sich zu Themen wie Eventmanagement- Software, Augmented & Virtual Reality, Customer-Relationship- Management (CRM) für Verbände, Cloud-Anwendungen, Collaboration-Tools oder Kommunikation.

https://infotag-software.de


MICE Boat

Willkommen an Bord der Queen Mary 2

Das Branchenevent MICE Boat lädt zum fünften Geburtstag auf die Queen Mary 2 ein. Am Sonntag, 14. Oktober 2018, heißt es: „Leinen los!“ Das MICE Boat legt in Southampton ab. Der folgende Tag auf See dient dem Networking. Am 16. Oktober endet die Schiffsreise in Hamburg mit den Rücktransfers. An Bord der „Königin der Weltmeere“ treffen sich Veranstaltungsplaner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit internationalen Anbietern, wie Convention Bureaus, Hotels, Kongresszentren, Locations, DMCs und weiteren Dienstleister. „Das MICE Boat ist eine ganz besondere Fachveranstaltung, denn sie verknüpft eine Branchenmesse, Workshops und Networking mit dem Charme einer Seereise“, erklärt Veranstalter Peter Cramer der Hamburger Kommunikationsagentur Panem et Circenses. Er ergänzt: „Und zweifelsfrei bietet die Queen Mary 2 einen unvergesslichen und spektakulären Rahmen für unser Event. Das ist ein Once-in-a-Lifetime-Erlebnis und ein Highlight für jeden Veranstaltungsplaner.“ Die Queen Mary 2 ist das Flaggschiff der Cunard-Flotte und seinerzeit das größte Kreuzfahrtschiff mit 13 weitläufigen Passagierdecks und Tagungsmöglichkeiten. Neben zahlreichen Räumen bis 100 Personen finden im Conference Centre 270 Personen Platz, im Winter Garden 250 Personen, im Illuminations Auditorium 493 Personen, Queens Room 550 und im Royal Court Theatre bis zu 1.094 Personen. Für das Rahmenprogramm sorgen mehr als 100 Angebote zur Unterhaltung.

www.miceboard.com/event/the-mice-boat
Newsmeldungen Image 7
Queen Mary 2, Gastgeberin des fünften MICE Boats.
FOTO: CUNARD


IBTM World

Graeme Barnett geht nach 22 Jahren

Graeme Barnett verlässt Reed Exhibitions. „I leave with a sense of excitement for the future and a sense of pride in the past“, so der ehemalige Senior Exhibitions Director der IBTM Events. Barnett bedankt sich für 22 Jahre im Unternehmen und erklärt, „bereit für neue Herausforderungen“ zu sein. Die – ebenfalls ehemalige – IBTM Portfolio Director Kerry Prince: „Graeme war ein wichtiger Teil der IBTM-Geschichte und des anhaltenden Erfolgs der Marke.“

www.ibtmworld.com


Vexcon 2018

Treffpunkt virtuelle Messe

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr lädt Xing Events erneut zur „Virtuellen Expo & Conference“, kurz „Vexcon“ ein. Das Unternehmen, das als Anbieter Eventmanagement- Software und Business- Netzwerk vereint, wird dafür wieder Partner als „Aussteller“ an Bord holen, um neue Technologien sowie Vermarktungslösungen für Veranstaltungsplaner zu präsentieren – und das komplett virtuell. Die Teilnehmer erwarten virtuelle Messestände mit Informationen zum Download, Videos und Produktdemonstrationen, die Möglichkeit zum direkten Gespräch mit den Experten per Chat am Messestand sowie Live-Vorträge mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde. Im Vorjahr erreichte die Vexcon 1.115 Registrierungen.

www.xing-events.com
Newsmeldungen Image 8
Die Messe läuft rein online.
FOTO: XING EVENTS


micecamp

HSMA richtet Barcamp rund um Meetings aus

Das HSMA Barcamp rund um die Themen der Tagungshotellerie und Meetingindustrie – das micecamp – findet vom 09. bis 11. August 2018 wieder im pentahotel Berlin-Köpenick statt. Anmeldungen sind noch möglich. Beim micecamp für Hoteliers, Veranstalter, Planer und Anbieter kommen in rund 25 Sessions die Themen auf die Agenda, die die Teilnehmer beschäftigen. Diese erstellen die Themen nämlich am ersten Tag der Konferenz selbst.

www.hsma.de


Kooperation Mit Bundesregierung

re:publica goes Ghana

Die re:publica feiert im Dezember 2018 Premiere auf dem afrikanischen Kontinent. Dann wird die Netz-Konferenz in Ghana, in der Hauptstadt Accra stattfinden. Ziel der afrikanischen Ausgabe der re:publica ist es, den Dialog zu Digitalthemen zwischen Deutschland und Afrika zu stärken und die Schnittmengen von Digitalisierung und Entwicklungszusammenarbeit zu nutzen. Kooperationspartner des Projektes ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Afrika ist der Kontinent mit der am schnellsten wachsenden und jüngsten Bevölkerung weltweit. Darum ist es nur konsequent, auch Perspektiven im Tech-Sektor und in der Digitalisierung vor Ort zu eröffnen. Das Motto: „Wir wollen nicht über Afrika reden, wir wollen mit Afrika in Afrika reden.“

www.re-publica.com/de
Newsmeldungen Image 9
Die „Lange Nacht der Ideen“ auf der re:publica mit Omosola Odetunde.
FOTO: RE:PUBLICA, GREGOR FISCHER


Scandic Hotels

Hotelkette als Arbeitgeber ausgezeichnet

Die Scandic Hotels in Deutschland, Dänemark und Finnland wurden als drittbeste Arbeitgeber in Europa beim Great-Place-to- Work-Wettbewerb ausgezeichnet. Die Scandic Hotels erreichten die Platzierung in der Kategorie der besten multinationalen Arbeitgeber und sind damit in der Kategorie das beste Hotelunternehmen in Europa. Über 1,6 Mio. Mitarbeiter aus 2.800 Unternehmen aller Größen und Branchen nahmen an den Befragungen zur Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur teil.

www.scandichotels.de


Neue Pläne des Berliner Senats

ICC Berlin: Die unendliche Geschichte

Das Internationale Congress Centrum (ICC) Berlin sorgt erneut für Gesprächsstoff in der Hauptstadt. Nachdem das Haus inzwischen seit vier Jahren geschlossen ist, ist derzeit wieder eine mögliche Sanierung und vor allem eine Nutzung als Kongresszentrum Thema. Senat und Abgeordnetenhaus haben Mittel in Höhe von 3,5 Mio. Euro für ein sogenanntes Interessenbekundungsverfahren und die Planung einer notwendigen Schadstoffsanierung freigegeben. Somit läuft wieder die Suche nach privaten Investoren. In den vergangenen Jahren gab es wiederholt Anläufe, das leerstehende Gebäude wieder nutzbar zu machen, mit etwaigen Investoren wurde keine Einigung erzielt. Allerdings wurde nicht zuletzt etwa von Wolf-Dieter Wolf, Aufsichtsrat der Messe Berlin, auch ein Abriss des Gebäudes als Szenario benannt. Wirtschaftssenatorin und Grünen-Politikerin Ramona Pop hatte nun im Vorfeld des Senatsbeschlusses Pläne vorgestellt, wonach das ICC mit Hilfe von Investoren wieder als Kongresszentrum genutzt werden solle.

www.berlin.de


AccorHotels

Ein Baum für jedes Gespräch

Newsmeldungen Image 10
FOTO: ACCORHOTELS

Die „Planet AccorHotels – World of MICE“ Roadshow führt von 17. bis 20. September 2018 nach Frankfurt, München, Köln und Berlin. Teilnehmer haben dort die Möglichkeit, zahlreiche internationale Aussteller der Accor Hotelmarken persönlich zu treffen, um sich Inspirationen für ihre Veranstaltungen zu holen. Für jedes Meeting während der Roadshow pflanzt AccorHotels im Rahmen des „Plant for the Planet“-Projekts einen Baum. Bereits seit 2009 unterstützt die Hotelgruppe Wiederaufforstungsprojekte rund um den Globus, sie hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2021 zehn Millionen neue Bäume zu finanzieren. Die Pflanzaktion ist Teil des weltweiten Programms „Planet 21“. Der Eintritt ist kostenlos. Anmeldung und Infos:

http://bit.ly/PlanetAccorHotelsMICEroadshow18


Meliá Hotels

Hotelkette schafft Einweg-Plastik ab

Die Hotelgruppe Meliá Hotels International wird bis Ende des Jahres Plastik-Einwegprodukte wie Flaschen, Becher, Tüten und Strohhalme in ihren Hotels abschaffen und durch umweltfreundliche Alternativen ersetzen. Diese Maßnahme führt zu einer Einsparung von über 15t CO2- Emissionen, die durch die Müllentsorgung entstehen. 2017 wurden über 22 Mio. Plastikflaschen in den Hotels der Kette entsorgt.

www.melia.com


Kongresshotel ausgezeichnet

German Brand Award für „Das Palatin“

Zum dritten Mal wurde am 21. Juni 2018 im Deutschen Historischen Museum in Berlin der German Brand Award vor 600 geladenen Gästen vergeben. Das Palatin Wiesloch erhielt dabei einen Award in der Kategorie „Industry Excellence in Branding: Trade Fairs & Event Locations“. „Wenn Herzblut, Kreativität und das Mitnehmen und Begeistern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dieser Auszeichnung seine Bestätigung finden, dann bleibt Stolz und die Aufgabe weiterzumachen“, kommentiert Klaus Michael Schindlmeier, Geschäftsführer des Kongresshotels. „Wir sind sehr stolz auf das Erreichte. Als Marketingund Verkaufsleiterin freue ich mich natürlich ganz besonders über diese Anerkennung“, ergänzt Dr. Anja Wagner. Über 1.250 Einreichungen haben sich in diesem Jahr beim German Brand Award dem Wettbewerb gestellt, der vom Stifterkreis des Rat für Formgebung initiiert ist. Über die Vergabe entscheidet eine Jury aus Markenexperten unterschiedlicher Disziplinen.

www.palatin.de
Newsmeldungen Image 11
Dr. Anja Wagner, Leiterin Marketing & Sales, und Geschäftsführer Klaus Michael Schindlmeier.
FOTO: LUTZ STERNSTEIN

Datenschutz