Netzwerkgedanken Image 1

MEET GERMANY

Netzwerkgedanken

Bei ihren Meet-Touren stellt Meet Germany über das Jahr verteilt verschiedene Destinationen in Deutschland vor. Das Konzept: Locations, interaktive Lernformate und ganz viel Networking.

„W
ir machen Trends für Dich erlebbar“. Unter diesem Motto lädt Meet Germany mit verschiedenen Partnern zu mehreren Events über das Jahr 2018 verteilt ein. Das Konzept: Veranstaltungsplaner lernen auf einer geführten Tour angesagte Locations und die besonderen Eigenschaften einer Stadt kennen und nehmen parallel dazu durch einen Mix aus Präsentationen, Workshops, interaktiven Lernformaten und Networking-Veranstaltungen alles mit, was sie für ihr tägliches Business benötigen. „Wir unterscheiden uns sehr von einer simplen Vorstellung von Locations gepaart mit ein paar Sales-getriebenen Frontalvorträgen und Häppchen und Getränken während einer Ausstellung“, sagt Tanja Schramm vom Veranstalter Meet Germany.

Als Schramm im Oktober 2016 als Geschäftsführerin des Unternehmens angetreten ist, formulierte sie das Ziel, verstärkt als Netzwerk auftreten und wahrgenommen werden zu wollen. Dieser Ansatz verfestigt sich im Konzept, das inzwischen von einer Ausstellung mit Ständen absieht. „Wir stellen Interaktion in den Mittelpunkt der Aktivitäten“, sagt Schramm. „Den Netzwerkgedanken schätzen die Planer an unseren Veranstaltungen bundesweit am meisten. Ganz unabhängig von den jeweiligen Besonderheiten der Destinationen bietet das einen ganz entscheidenden Mehrwert.“

Netzwerkgedanken Image 2
Meet Germany ist das nächste Mal wieder im September mit Veranstaltungsplanern auf Tour.
FOTO: MEET GERMANY

TERMINE

26. - 27. September 2018: Meet Rhein-Main (Frankfurt & Darmstadt/Mainz)
14. - 15. November 2018: Meet Saxony (Dresden & Leipzig)
27. - 28. März 2019: Meet Munich
08. - 09. Mai 2019: Meet Berlin
26. - 27. Juni 2019: Meet NRW (Köln & Bonn)
28. - 29. August 2019: Meet Hanse (Hamburg & Bremen)
23. - 24. Oktober 2019: Meet Hessen (Frankfurt & Wiesbaden)

Stellvertretend für dieses neue Konzept steht die anstehende Tour „Meet Rhein-Main“ am 26. und 27. September 2018 durch Frankfurt, Darmstadt und Mainz. Am Vorabend gibt es zunächst einen kulinarischen Kickoff in der Kochwelt von Fernsehkoch Mirko Reeh in Frankfurt, bei dem sich die Planer mit Partnern des Tagungsnetzwerkes Hessen austauschen können. Das Meet Germany Forum startet dann am nächsten Morgen am Frankfurter Westhafen. „Die inhaltsstarken Lernformate haben wir bewusst in den Vormittag gelegt. Dabei nehmen die Teilnehmer am meisten für sich selbst mit. Allerdings kommt auch hier Interaktion nicht zu kurz“, erklärt die Geschäftsführerin. Es gibt kurze Vorträge zu Themen wie Return on Investment bei Events, New Learning oder interaktive Formate, zudem werden diese Formate auch selbst angewandt. So stehen etwa eine Warp Conference oder Pecha Kucha auf der Agenda. „Zusätzlich lernen die Teilnehmer in einer interaktiven Ausstellung neue Technologien wie Networking Wall, Laser Labyrinth oder ein Mixed-Reality-Fotosystem kennen“, so Schramm.



Nach Expertentalks am Mittag geht es dann mit dem Bus auf Tour durch Locations wie Lufthansa Aviation Training Center, Sportleistungszentrum am Riederwald von Eintracht Frankfurt, Design Offices Westendcarree oder Güterbahnhof Bad Homburg. Alle Locations können auch individuell besichtigt werden. Am Abend steigt schließlich eine Küchenparty mit „Live-Cooking“ direkt vor der Kulisse der Frankfurter Skyline. Am nächsten Tag stehen die benachbarten Städte Darmstadt und Mainz auf dem Programm. Schramm: „Auch hier setzen wir wieder auf Austausch in ungezwungener Atmosphäre.“ Nach dem Netzwerk-Frühstück im Kongresszentrum Darmstadtium geht es über die Darmstädter Konzertlocation „Centralstation“ mit dem Bus in die Weinberge über Mainz zum Hofgut Laubenheimer Höhe. Und nach der Besichtigung Mainzer Locations wie dem KUZ – Kulturzentrum Mainz, der Rheingoldhalle oder dem Percuma am Nachmittag wird die Veranstaltung mit einem Netzwerkabend im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz abgerundet.

Das neue Konzept kommt an: „Das Feedback der Veranstaltungsplaner war durchweg positiv“, bestätigt Tanja Schramm. Bei den letzten Events in München oder Köln waren zwischen 250 und 350 Planer dabei. „Das ist eine schöne Bestätigung für den Weg, den wir eingeschlagen haben. Den gehen wir auch weiter.“  CHRISTIAN FUNK
 
www.event-destinations.com
Netzwerkgedanken Image 7
FOTO: MEET GERMANY
„Wir stellen Interaktion in den Mittelpunkt der Aktivitäten. Den Netzwerkgedanken schätzen die Planer an unseren Veranstaltungen bundesweit am meisten.“
Tanja Schramm, Geschäftsführerin Meet Germany
Datenschutz