Campus für die Welt Image 1

EXPO 2020 DUBAI

Campus für die Welt

Das Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ der Expo 2020 Dubai ist eine Einladung an die Welt. Entlang der drei Themen Mobility, Sustainability und Opportunity laden 200 Themen- und Länder-Pavillons ein zum Dialog. Viele Anknüpfungspunkte für Tagungsplaner und Teilnehmer.

„D
ie Expo 2020 Dubai ist derzeit eines der am meisten erwarteten Ereignisse in der Region und in der Welt“, sagt Shaun Vorster. Der VP – Programming, Expo 2020 Dubai, freut sich am meisten darüber, „dass Millionen von Besuchern zusammenkommen, um zu interagieren, sich zu engagieren und Ideen auszutauschen, während die Expo 2020 Länder, Unternehmen und internationale Organisationen zusammenbringt.“ Am 20. Oktober ist es soweit: Die Expo 2020 Dubai öffnet für sechs Monate. 200 Themenund Länder-Pavillons tragen ihren Teil bei zum Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ und den drei Themen Mobility, Sustainability und Opportunity. Die Veranstalter rechnen mit 25 Millionen Besuchen. 70 Prozent der Besucher sollen von außerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate anreisen, damit wäre die Expo 2020 die internationalste in der 169-jährigen Geschichte der Weltausstellungen.

2013 setzen sich die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mit ihrer Bewerbung gegen das russische Jekaterinburg durch. Es ist die erste Weltausstellung im Nahen Osten, Afrika und Südasien. Seit 2015 wird auf dem 4,4 qkm großen Expo-Gelände im Süden von Dubai an der Grenze zu Abu Dhabi gebaut. Die Gastgeber sind im Zeitplan. „Ende 2019 waren dank der 38.000 Bauarbeiter, die sich auf der Baustelle befinden, alle permanenten, von der Expo geleiteten Bauarbeiten abgeschlossen. Bis heute sind über 160 Millionen Arbeitsstunden angefallen“, berichtet Vorster.
              

Selbst wenn die Weltausstellung in Dubai verortet ist, „die Expo 2020 ist eine Weltausstellung der VAE für die VAE“, betont er. „Es wird die Vereinigten Arabischen Emirate zusammenbringen, um die Welt zu einer einmaligen Ereignis zu begrüßen. Wichtige Regierungsstellen in Dubai sowie öffentliche und private Organisationen im ganzen Land arbeiten Hand in Hand, um sich auf die Ausrichtung der bisher größten Veranstaltung in der arabischen Welt vorzubereiten.“ Die 30.000 Freiwilligen kommen aus allen sieben Emiraten, der Expo-Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate ist einem Falken nachempfunden. VAE-Gründer Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan schickte einst das Wappentier los, um die Stämme der Region miteinander zu verbinden.

Das Verbindungsstück der Expo 2020 ist der Al-Wasl-Dom mit einer Festival-Bühne (15.000 Plätze) und einem Amphitheater (2.500). Im Programm stehen Kulturveranstaltungen und die Nationentage. Die drei Themenpavillons Sustainability, Mobility, Opportunity und die 192 Länder-Pavillons schließen sich an. „Aus der Perspektive von Businessto- Business und Meetings, Incentives, Konferenzen und Ausstellungen (MICE) freue ich mich auf das Networking während dieses 173-tägigen weltgrößten Treffens der Köpfe“, so Vorster. Er ist sich sicher: „Die Expo 2020 wird ein globales Ereignis sein, das Wirtschaft und Handel ankurbeln und die bilateralen und multilateralen Beziehungen stärken wird.“
             
Campus für die Welt Image 2
192 Länder-Pavillons leisten zur Expo 2020 ihren Beitrag. Deutschland zu Nachhaltigkeit.
FOTO: EXPO 2020
                

„CAMPUS GERMANY“

Mit dem „Campus Germany“ wählt Deutschland das Thema Nachhaltigkeit. Mit der Organisation und dem Betrieb des Deutschen Pavillons beauftragte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Koelnmesse. Konzept, Planung und Realisierung liegen bei der „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon EXPO 2020 Dubai“, bestehend aus der facts and fiction GmbH (inhaltliche Konzeption, Ausstellungs- und Mediengestaltung) und der Nüssli Adunic AG (bauliche Ausführung). Ein Highlight wird der seilfreie Lift sein, der die Besucher befördert, angetrieben durch Magnettechnik. Innen begrüßt sie ein Bällebad mit 155.000 Bällen. Jeder Ball erzählt eine Geschichte oder stellt einen Menschen in Deutschland vor, der sich für Nachhaltigkeit einsetzt. www.expo2020germany.de

Mit der Weltausstellung wollen sich die Vereinigten Arabischen Emirate weiter als Meetingpoint positionieren. Zwei Drittel der Menschen erreichen Dubai in acht Flugstunden, National Carrier Emirates flog 2019 58 Millionen Passagiere zu 159 Zielen. Zur Expo 2020 tritt Emirates als offizielle Fluggesellschaft und Premier Partner auf und mit einem eigenen Pavillon zur Zukunft des Reisens. Besucher können ihr Flugzeug der Zukunft bauen und es im Flugsimulator fliegen, sie können mit Roboterarmen experimentieren oder 4D-Druckern. „Die interaktiven Erlebnisse erlauben das Experimentieren mit fortschrittlichen Flugzeugzellen, Antriebssystemen, futuristischen Flugzeugrümpfen und ultramodernen Verbundwerkstoffen“, erklärt Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum. Der Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group ergänzt: „Wie auf der Expo 2020 Dubai selbst werden Besucher den Pavillon von Emirates mit dem Gefühl verlassen, dass Kreativität, Innovation und technischer Fortschritt uns dabei helfen, in eine bessere Zukunft zu starten.“

Genau diese Vorstellung treibt Steen Jakobsen im Convention Bureau an. „Wir freuen uns über die Expo 2020 Dubai als Wissenszentrum und als Ort, an dem Menschen aus aller Welt zusammenkommen können, um innovative Ideen und Konzepte auszutauschen.“ Der Assistant Vice President von Dubai Business Events weiß: „Das Expo 2020-Thema ‚Connecting Minds, Creating the Future’ und die drei Unterthemen Opportunity, Mobility und Sustainability knüpfen ebenfalls gut an die Botschaft an, die wir vermitteln wollen: Dubai hat mehr als nur die für die Ausrichtung von Veranstaltungen erforderlichen hygienischen Faktoren, es ist auch ein lebendiges Wissens- und Innovationszentrum, das sich für Verbände, Unternehmen und andere Organisationen eignet, um Gruppen aus der ganzen Welt zusammenzubringen, um sich inspirieren zu lassen und in einem lebendigen Umfeld zu lernen und sich zu vernetzen.“
          

Für ihn ist die Expo 2020 eine Referenz, um Dubai als Veranstaltungsort zu präsentieren. „Durch ihre Größenordnung wird die Expo 2020 die Fähigkeit Dubais, Großveranstaltungen auszurichten, deutlich machen und die beeindruckende Infrastruktur der Stadt hervorheben.“ Zudem ist es eine unvergleichliche Gelegenheit für Planer, Besuche auf dem Gelände der Expo 2020 einzubeziehen, damit die Delegierten die Themen- und Länderpavillons erkunden oder sogar ihre eigenen Veranstaltungen dort abhalten. Auf den Fachmessen IMEX und IBTM World werden er und Shaun Vorster nicht müde, das herauszustellen. Erst recht für Veranstaltungen im neuen Dubai Exhibition Centre (DEC). Am Eingang zur Expo bietet es auf 45.000 Quadratmetern 14 Hallen und 24 Tagungsräume. Vorster verdeutlicht: „Alle Delegierten haben Zugang zu den 200 Pavillons von Ländern, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und internationalen Organisationen. Im Rahmen der Veranstaltungen im DEC, in den Pavillons und einer Reihe anderer Veranstaltungen wird es Tausende von Gelegenheiten geben, bei denen Unternehmen mit Unternehmen, Regierungen mit Unternehmen, Innovatoren mit Wissenschaftlern, Startups mit Investoren et cetera in Kontakt treten können.“

Über 60 Events im Dubai Exhibition Centre sind bestätigt, und der Kalender füllt sich. Vorster arbeitet mit globalen Veranstaltern, um etwa die 20. Cityscape Global 2020 abzuhalten, die World Conference on Creative Economy (WCCE) 2020, den BlockExpo & World Blockchain Summit 2020 oder die erste Games Con 2021. „Auf der Expo 2020 sind Sie voll ‚connected‘, mit dem maximalen Einsatz von Technologie werden wir zeigen, was Städte in Zukunft tun können“, erzählt Jakobsen zuletzt auf der IBTM in Barcelona. Neue Technologien, die eingesetzt werden, sind 5G, AR und KI, eine Expo-2020-App und ein Chatbot.

Siemens will die Expo 2020 zur ersten funktionsfähigen Smart City machen und über „MindSphere“ 137 Gebäude verbinden. Das cloudbasierte Betriebssystem für das Internet der Dinge soll Daten für intelligente Entscheidungen sammeln und analysieren, damit die Expo 2020 ihre Ziele wie Energieeffizienz erreicht. „Die Expo 2020 Dubai wird die am stärksten digitalisierte und vernetzte Expo in der Geschichte der Weltausstellungen sein. Wir unterstützen dies durch eine datengestützte Infrastruktur für Nachhaltigkeit, Schutz und Sicherheit", informiert Markus Strohmeier, Senior Executive Vice President der Division Building Technologies von Siemens Middle East. Nach der Expo 2021 wird ein Teil des Expo-Areals zu Siemens‘ globaler Logistikzentrale.
                    

Campus für die Welt Image 4
Shaun Vorster: Expo 2020 will be a global convener that will spur business and trade.
FOTO: EXPO 2020

„Mit dem Ziel, eine der nachhaltigsten Weltausstellungen aller Zeiten zu veranstalten, ist Nachhaltigkeit ein zentraler Grundsatz, der in alle Aspekte der Durchführung der Expo 2020 integriert ist“, versichert Vorster. Dazu gehört die Erzeugung von sauberer Energie durch erneuerbare Ressourcen ebenso wie die Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs durch Übererfüllung der Standards der Bauindustrie etwa in der Gebäudeeffizienz. Der Wasserverbrauch wird durch „Smart Control“ gesteuert und die Bewässerung reduziert. Mehr als 100 Gebäude sind auf dem Weg zu einer LEED-Gold-Zertifizierung. Vorster: „Der Fokus der Expo 2020 auf Nachhaltigkeit geht über den Veranstaltungsbetrieb hinaus. Mehr als 80 Prozent der bebauten Fläche der Expo 2020 werden weiter genutzt werden und eine völlig neue Stadt bilden – ein gemischt genutztes Innovations-Ökosystem mit dem Namen ‚District 2020‘".

Er glaubt nicht, dass sich Weltausstellungen überlebt haben, jede Weltausstellung sei für die Epoche, in der sie stattfindet, von Bedeutung. „Die Welt steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution, und technologische Fortschritte wie Automatisierung, KI und Blockketten definieren unsere Lebens- und Arbeitsweise neu. Gleichzeitig stehen wir als globale Gemeinschaft vor noch nie dagewesenen Herausforderungen und neuen Möglichkeiten, eine bessere Welt zu schaffen.“ Angesichts der Interdependenz und Komplexität dieser Herausforderungen und Chancen sei die Zusammenarbeit von entscheidender Bedeutung, weshalb die Expo 2020 das Thema „Connecting Minds, Creating the Future“ habe.

Vorster: „Keine Botschaft kann heute kraftvoller und relevanter sein als die der Partnerschaft und Zusammenarbeit über traditionelle disziplinäre, geografische und digitale Grenzen hinweg.“
KERSTIN WÜNSCH
  
www.expo2020dubai.com

Events at DEC:

BlockExpo and World Blockchain Summit 2020 (1-7 November 2020)
Global Islamic Economy Summit (GIES) (9-10 November 2020)
World Government Summit (22-25 November 2020)
Global Travel and Tourism Resilience Council Summit 2020 (7 December 2020)
The World Conference on Creative Economy (WCCE) in 2020 (8-10 December 2020)
www.expo2020dubai.com/en/business/dubai-exhibition-centre




Datenschutz