Fit4Congress – fit für die Zukunft Image 1

DRESDEN MARKETING

Fit4Congress – fit für die Zukunft

Digitale Welten, Networking, ungewöhnliche Formate und Projektionen: Ein Programm von hoher Komplexität präsentierte der Fachkongress Fit4Congress vor der Gala zur Verleihung des 12. Dresden Congress Award 2018.

I
ntelligente Features erlauben multimediale Interaktion zwischen Referenten und Tagungsteilnehmern, Ausstellern und Besuchern. Sinnvoll angewendet und in Szene gesetzt erhöhen sie nicht nur den Erkenntnisgewinn, sondern außerdem den Entertainment- Faktor seriöser Wissenschafts-Events. Diese multimediale Symbiose war im November beim Fit4Congress der Dresden Marketing GmbH (DMG) zu erleben: Parallel-Workshops sowie Präsentationen in Tech- und Event-Corners gestalteten den Tag bis zur abendlichen Preisverleihung des 12. Dresden Congress Award im Tagungszentrum Börse Dresden.

Die DMG hatte zu diesem Fachevent Personal von Kongressagenturen, wissenschaftliche Mitarbeiter von Instituten und Eventmanager eingeladen. Nach gemeinsamem Kick-Off mit MDR-Moderator Torsten Püschel im Festsaal der Börse erfuhr die erste Workshop-Gruppe von Gerrit Jessen Details zur strategischen Gestaltung von zielgruppenorientierten Kongressen mit der zertifizierten „#Event-Canvas“-Methode. Diese legt den Fokus auf Eventdesign mittels Visual Thinking, so dass Recherche, Konzept und Prototyp eines Events in einem homogenen Design münden. Laut Jessen werden „alle Schritte von der ersten Planung bis zu Abrechnung und anschließender Auswertung inklusive Learnings visuell dargestellt“.hjhjin Europa, das schützt“: Unter dieses Motto hat Österreich seinen EU-Ratsvorsitz gestellt, der seit 1. Juli noch bis Ende 2018 dauert, also das gesamte zweite Halbjahr. Für die Meetings der EU-Ratspräsidentschaft ist ein Teil des Austria Center Vienna fest gebucht. Dort finden rund 130 Veranstaltungen statt in vom übrigen Kongressgeschehen klar abgetrennten Bereichen. Dr. Susanne Baumann- Söllner, Vorstand des Austria Center Vienna, sagt: „Der Ratsvorsitz ist sicher die größte Veranstaltung, die wir in der gesamten 30-jährigen Unternehmensgeschichte durchführen. Europa wird für ein halbes Jahr auf Österreich und Wien schauen und dabei natürlich auch auf unser Haus – das ist eine sehr große Ehre für uns!“

Fit4Congress – fit für die Zukunft Image 2
Event-Gamification: „Configames“ sorgt für die gezielte Interaktion zwischen Besuchern und Ausstellern.
FOTO: FRANK GRÄTZ

12. DRESDEN CONGRESS AWARDS

● Kategorie „Newcomer – Überlegen gestartet“
Dr. Christoph Sträter, Verein zur Förderung und Verbreitung herausragender Ideen e.V. mit der Konferenz „TEDxDresden“ 2016
● Kategorie „Kontinuität – Bleibendes geschaffen“
Professor Jürgen Stritzke und Professor Manfred Curbach, Technische Universität Dresden, Fakultät Bauingenieurwesen, Institut für Massivbau mit dem 28. Dresdner Brückenbausymposium inklusive der Verleihung des Deutschen Brückenbaupreises 2018
● Kategorie „International – Global vernetzt“
Dr. Karsten Conrad, Gesellschaft zur Förderung der Immundiagnostik (GFID) e.V., mit dem 13th Dresden Symposium on Autoantibodies 2017
● Kategorie „Fokus Dresden – Naheliegend wirksam“
Jörg Schüler, HighTech Startbahn Netzwerk e.V., mit den HighTech Venture Days 2017

Währenddessen lernte eine zweite Gruppe in der „Expert Corner“ mittels Pecha Kucha plus Ausstellung, welche Leistungen Dresdner Partner anbieten. Business-Hotels wie Taschenbergpalais, Hilton und Maritim präsentierten ebenso kurz und bündig ihre Angebote wie der Airport Dresden seine Tagungsräume und Coworking-Spaces, aber auch Veranstaltungstechniker, Eventausstatter und Kulturveranstalter, das Staatsweingut Wackerbarth und die DMG selbst.

Eine weitere Gruppe führte der Weg in die Tech-Corner, einer Ausstellung mit IT-Lösungen für Veranstaltungen inklusive Gamification, einer interaktiven „Schnitzeljagd“ durch alle Corners mit Aussicht auf Gewinne. Beispiele sind der Eventguide Lineupr.com, eine App für den interaktiven Dialog mit Tagungsteilnehmern oder PMS Professional Media Service; Soft- und Hardware für digitale Kommunikationssysteme der Marke Smartevents.

Als alle verbindendes Element erwiesen sich die „Configames“: Das Konzept schafft als Icebreaker Interaktion zwischen Besuchern und Ausstellern. Während Veranstaltungsteilnehmer bei begleitenden Präsentationen meist mehr oder weniger zufällig von Stand zu Stand schlendern, werden sie bei den Configames gezielt geführt. Das Gewinnspiel bietet zusätzliche Anreize, ins Gespräch zu kommen, denn die Aussteller fungieren mit einem Tablet als Spielstationen.

„DRESDEN CONGRESS AWARD SETZT EIN WICHTIGES ZEICHEN!“

FOTO: SVEN DÖRING
FOTO: SVEN DÖRING
Dr. Jürgen Amann, Geschäftsführer der Dresdner Marketing GmbH, über den Dresdner Congress Award.

tw: Wofür wird der Dresden Congress Award vergeben?
Dr. Jürgen Amann: Mit dem Dresden Congress Award bedankt sich die sächsische Landeshauptstadt bei denjenigen, die sich für die Durchführung ihres Kongresses bzw. ihrer Tagung für Dresden entschieden haben. Zugleich soll der Preis zu künftigen Fachveranstaltungen hier am Standort motivieren. Dies ist ein wichtiges Zeichen, denn die Vermarktung der Kongress- und Tagungsdestination Dresden wird künftig in unserer Arbeit eine noch größere Rolle spielen.

Geht die Resonanz auf den Award für Sie in die gewünschte Richtung?
Die enorme Zahl der Bewerbungen zeigt die Wertschätzung, die der Preis in ganz Deutschland inzwischen erfährt. Wenn 100 Professoren, Unternehmer, Agenturen darum wettstreiten, auch einmal den Dresden Congress Award zu erhalten, dann steht das für sich. Bei der Preisverleihung 2018, erstmals veranstaltet in der Börse Dresden, haben wir neben der Gala am Abend mit ‚Fit4Congress‘ dem fachlichen Austausch noch mehr Raum gegeben.

Welche Anliegen verfolgen Sie mit Ihrem Kongress Fit4Congress?
Kongressmanagement ist ein Teamsport, es gibt neben den Hauptakteuren noch zahlreiche Unterstützer im Hintergrund, ohne die weder große noch kleine Events möglich wären – von den zahlreichen Organisatoren bis hin zu Technikern, IT-Spezialisten und Sponsoren. Unsere Veranstaltung Fit4Congress gibt diesen eine Bühne und vermittelt darüber hinaus Fachwissen über die neuesten Tools der Kongressorganisation.
PETRA MEWES

Bereits beim Check-in erhielten die Besucher mit ihrem Namensschild einen NFC-Chip. Mit diesem besuchten sie die Aussteller, beantworteten jeweils spezifische Fragen und gewannen Sofortpreise. Sales Manager René Mittag: „Das führt zu Gesprächen, bei denen jeder Aussteller oder Sponsor über seine Produkte und die Firma informieren kann. Mit dem Chip werden die Kontaktdaten erfasst, aber – um dem Datenschutz Rechnung zu tragen – erst nach persönlicher Zustimmung gespeichert, so dass beide Seiten bei Interesse im Nachhinein in Kontakt bleiben können.“

Das professionelle, aber unkonventionelle Konzept des Fit4Congress kam bei den Beteiligten gut an, wie sich während des Get-togethers im Anschluss an die abendliche Preisverleihung der 12. Dresden Congress Awards zeigte. Dort gehörte die Bühne vier Preisträgern in neuen Kategorien Newcomer, Kontinuität, International und Fokus Dresden. Zwei weitere Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft freuten sich über eine Sonderehrung, vergeben durch eine 14-köpfige Jury. Während in den Vorjahren die jeweilige Anzahl der Teilnehmer entscheidend war, geht es bei den neuen Kategorien laut DMG-Geschäftsführer Dr. Jürgen Amman um „weichere“ Faktoren. Aktuell steht die sächsische Landeshauptstadt im nationalen Vergleich der Kongressdestinationen auf Platz 7. 2017 wurden insgesamt 15.300 Veranstaltungen in der Stadt durchgeführt – durchschnittlich 42 täglich – mit 1,35 Mio. Teilnehmern.  PETRA MEWES
 

www.dresden-convention.comwww.marketing.dresden.de



Datenschutz