News

Newsmeldungen

IBTM World in Barcelona

„Barcelona ist sicher“

Newsmeldungen Image 1
Seit Wochen prägen Demonstrationen das Stadtbild Barcelonas.
FOTO: WIKIMEDIA COMMONS
„Die Verantwortlichen der Stadt Barcelona haben alle notwendigen Maßnahmen getroffen, um eine für reibungslose und erfolgreiche ibtm world zu sorgen“, sagt Christoph Tessmar, Director des Barcelona Convention Bureau. Die aktuelle Lage nach dem Unabhängigkeitsreferendum der Region Katalonien beschäftigt die Besucher der anstehenden Fachmesse in Barcelona. 
Das Auswärtige Amt weist Reisende darauf hin, dass die Lage weiter volatil und angespannt bleibt
: „Abhängig von den Schritten der Regionalbehörden und des Zentralstaats kann es jederzeit zu Protestaktionen und gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen. Reisenden wird empfohlen, die lokalen Medien zu verfolgen, größere Menschenansammlungen zu meiden und den Anweisungen von Sicherheitskräften unbedingt Folge zu leisten“, so der offizielle Sicherheitshinweis. Christoph Tessmar beruhigt allerdings: „Barcelona ist sicher und die politische Lage hat keinen Einfluss auf unser Tagesgeschäft. Ende Oktober hatten wir den UEGW-Kongress mit 15.000 Teilnehmern in der Stadt, der ohne Komplikationen abgelaufen ist. Wir freuen uns Ende November auf alle Besucher der Messe und sind überzeugt, dass sie die Stadt wie immer genießen werden.“

www.ibtmworld.com


Loveparade-Unglück

Vorbereitungen auf den Mammutprozess

Newsmeldungen Image 2
Im Congress Center Düsseldorf (CCD) Ost werden die Verhandlungen wegen ihrer Größe stattfinden.
FOTO: CCD

Am 27. Oktober betraten rund 60 Hinterbliebene der 21 Todesopfer sowie beim Unglück verletzte Besucher der Loveparade den Gerichtssaal für das Strafverfahren zur Katastrophe von 2010. Am 8. Dezember 2017 treten sie als Nebenkläger auf im Congress Center Düsseldorf (CCD) Ost, wo die Verhandlung wegen ihrer Größe stattfinden wird. Bis 2020 muss das Verfahren abgeschlossen sein, sonst verjährt es. „Wir durchlaufen gerade eine komplette Aufbau und Probewoche, inklusive etwa der Sicherheitsschleuse“, erklärt Dr. Matthias Breidenstein, Pressesprecher und Richter am verhandelnden Landgericht Duisburg. Die Justizbehörde bereitet sich gerade auf den Mammutprozess mit 111 anberaumten Verhandlungstagen bis Ende 2018 vor. Die Katastrophe in Duisburg liegt sieben Jahre zurück, doch Sicherheit auf Veranstaltungen ist aktueller denn je. Die deutsche Sicherheits- Konferenz thematisierte zuletzt „Notfall- und Krisenmanagement für Events“ und das TÜV Rheinland- Fachsymposium behandelt „Veranstaltungen in Zeiten erhöhter Terrorgefahr“ am 7. Dezember 2017 in Berlin.



Weltklimagipfel COP23

„So umweltfreundlich wie möglich“

Mit 25.000 Delegierten war der Weltklimagipfel COP23 von 6. bis 17. November 2017 in Bonn die größte zwischenstaatliche Konferenz, die es je in Deutschland gegeben hat. Nach dem 2015 in Paris beschlossenen Klimaabkommen mit dem Ziel, die globale Erwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, gilt es nun, das „Regelwerk“ weiter in die Praxis umzusetzen. „Wir gestalten die Konferenz so umweltfreundlich wie möglich“, sagt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Den Maßstab dafür bildet das international anerkannte Prüfsystem EMAS. Hendricks: „25.000 Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und mit unterschiedlichen Gewohnheiten umweltfreundlich zu versorgen, ist eine große Herausforderung. Es ist deshalb erfreulich, dass alle Vertragspartner und Lieferanten die umweltfreundliche Ausrichtung der COP 23 aktiv und mit kreativen Ideen unterstützen.“
                              
www.cop23.de
Newsmeldungen Image 3
COP23: Umweltministerin Hendricks (2.v.l.) bei einem Abendempfang.
FOTO: BMUB


VisitBerlin

Berlin Convention Office verliert Heike Mahmoud

Heike Mahmoud hat zum 1. Oktober 2017 das VisitBerlin Berlin Convention Office verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Mahmoud hatte das Berlin Convention Office vor 16 Jahren eröffnet und aufgebaut. Burkhard Kieker, Geschäftsführer VisitBerlin, bedauert Mahmouds Schritt. „Durch ihr überdurchschnittliches Engagement hat Frau Mahmoud maßgeblich zum positiven Ansehen von VisitBerlin nicht nur in Berlin selbst, sondern vor allem international beigetragen.“ Das Bewerbungsverfahren zur Neubesetzung läuft.
                              
https://convention.visitberlin.de
Newsmeldungen Image 4
FOTO: VISITBERLIN BERLIN CONVENTION OFFICE


16. Deutscher Verbändekongress

Ideenpools statt Powerpoint

„Was Verbände erfolgreich macht: Vom Verband zum Innovationstreiber“ titelt der 16. Deutsche Verbändekongress 2018 am 12. bis 13. März im Titanic Hotel Berlin. Dafür setzt die Deutsche Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) auf unterschiedliche Formate. Die Teilnehmer sollen mit Experten und Kollegen in Kontakt treten, um die Herausforderungen ihrer Verbände zu erörtern. Das Programm wird in verschiedenen Formaten dargeboten: Die „Classics“ (45 Minuten) mit klassischen Vorträgen wie „Das neue Datenschutzrecht: Was Sie bei der Umstellung beachten müssen“. Die Themen-Arenen (90 Minuten), in denen Experten zu aktuellen Themen informieren wie „Stärken nicht verstecken: Der Verband als attraktiver Arbeitgeber“. Ideenpools (90 Minuten) mit kurzen Vorträgen zu neuesten Trends wie „Verbandsveranstaltungen endlich modern“. „Work-in-Progress“ (45 bis 90 Minuten) mit bis zu acht Teilnehmern, die mit Experten ein Thema vertiefen, um Lösungsansätze zu finden. Beibehalten wird die Abendveranstaltung zur Preisverleihung des DGVM Innovation Awards und des Titels „Verband des Jahres 2018“. Die DGVM verleiht ihn an Verbände, die sich vom Durchschnitt abheben und beispielhaft für neue Wege sind. Medienpartner sind der Tagesspiegel und die tw tagungswirtschaft.

www.verbaendekongress.de


Newsmeldungen Image 5
Der Deutsche Pavillon stellte sich auf der Weltausstellung EXPO 2017 in Astana, Kasachstan, dem Leitthema „Future Energy“. Federführend für die Konzepterstellung, Planung und Realisierung war eine Arbeitsgemeinschaft mit insglück als Leadagentur, die Neumann&Müller Veranstaltungstechnik mit der medientechnischen Realisierung beauftragte.
FOTO: NEUMANN & MÜLLER


Save-the-date: 14. Mai 2018

Erste Konferenz „She Means Business“

Die IMEX Gruppe und tw tagungswirtschaft kündigen die erste Konferenz „She Means Business“ in Frankfurt zur IMEX 2018 an und ein Save-the-date: 14. Mai 2018. #shemeansbusiness findet im Rahmen des „EduMonday“ der IMEX im Kongresshaus Kap Europa der Messe Frankfurt statt. Das Programm widmet sich in Vorträgen, Panels, Talks und an runden Tischen Fragestellungen weiblicher Fach- und Führungskräfte. Der Austausch mit männlichen Kollegen, Vorgesetzten und Mitarbeitern ist gewünscht, die herzlich willkommen sind. Siehe auch Seite 12.

de.imex-frankfurt.com


IBTM World

Lernen von Kickstarter

Newsmeldungen Image 6
Yancey Strickler, Mitgründer und CEO von Kickstarter, kommt nach Barcelona.
FOTO: KICKSTARTER

ibtm events hat Yancey Strickler, Kickstarter-Mitgründer und CEO, als Keynote-Speaker für seine 30. ibtm world angekündigt. In seinem Vortrag „Resist and thrive, how new models and ways of thinking can beat the status quo“ am 28. November 2017 auf der Fira Gran Via Barcelona wird Strickler über die Geschichte der Crowdfunding-Plattform sprechen und die Entscheidung, Werte den Gewinnen überzuordnen. „Die Einsichten und Erkenntnisse, die Yancey mit unserem Publikum teilen wird, werden von unschätzbarem Wert sein. Er wird erklären, wie dieses unglaublich erfolgreiche moderne Unternehmen eine Plattform für kreative Ideen bietet und gleichzeitig ein starkes soziales Gewissen bewahrt“, kommentiert Kerry Prince, Portfolio Director, ibtm events. „Es ist sehr wichtig, dass wir außerhalb unserer Branche nach solchen Inhalten Ausschau halten und Redner einladen, die unser Publikum begeistern. Disruptoren wie Yancey können uns dazu herausfordern.“ Weitere Themen des Wissensprogramms sind Sicherheitsund Risikomanagement, Disruption und Technologie, aber auch Nachhaltigkeit und CSR.

www.ibtmworld.com



Umfrage „Future Meeting Space“

Welcher Teilnehmertyp sind Sie?

Der Innovationsverbund „Future Meeting Space“ setzt seine Forschungsarbeit im Rahmen einer Teilnehmerbefragung fort. Die bis Anfang 2018 laufende Befragung will herausfinden, wie sich bestimmte methodische und technologische Veranstaltungselemente auf Wissensvermittlung, Lernerfolg, Netzwerken und Erlebniswert bei verschiedenen Teilnehmertypen auswirken. Teilnehmer, die den vom Fraunhofer IAO entwickelten Fragebogen ausfüllen, erhalten im Anschluss eine persönliche Auswertung über ein Sofort- Feedback. Die Befragung richtet sich an alle Teilnehmer von Tagungen und Kongressen und dauert 15 bis 20 Minuten. Die gewonnenen Ergebnisse werden die Grundlage sein, um Handlungsanleitungen für die Veranstaltungsbranche zu erarbeiten. Den Innovationsverbund „Future Meeting Space“ hat das GCB gemeinsam mit dem Fraunhofer-IAO und dem EVVC initiiert. Das Anfang 2015 gestartete Projekt erforscht Trends, Innovationen und Entwicklungen in der Gesellschaft sowie deren Einfluss auf die Veranstaltungsbranche. Beteiligt in Phase 2 sind neben den Konsortialführern GCB German Convention Bureau e.V. und EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. sowie dem Projektbearbeiter Fraunhofer IAO auch KFP Five Star Conference Service GmbH, Panasonic Marketing Europe GmbH, Sennheiser electronic GmbH & Co. KG, SevenCenters of Germany, Tourismus NRW und VDE in Kooperation mit m:con. Hier geht es zur Umfrage: 

http://s.fhg.de/erhebung-fms
Newsmeldungen Image 7
Aus den Ergebnissen der Studie werden Handlungsempfehlungen formuliert.
FOTO: GCB


Web Summit

„Women in Tech“ willkommen!

59.115 Teilnehmer aus mehr als 170 Ländern sind vom 6. bis 9. November 2017 zum Web Summit nach Lissabon gereist. In den sechs Jahren seines Bestehens ist für den Web Summit die Beteiligung von Frauen im Technologiesektor ein wichtiges Thema. Zum diesjährigen Web Summit haben die Veranstalter in Partnerschaft mit Booking.com das „Women In Tech Mentor Program“, die erste Mentoring-Initiative für Frauen im Tech Track, ins Leben gerufen. Im Jahr zuvor startete Web Summit eine Initiative, um ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis auf dem Web Summit zu erreichen und vergab 10.000 subventionierte Eintrittskarten für Frauen in aller Welt. Dieses „Commitment to Change“ wurde in diesem Jahr fortgesetzt: 14.000 Freikarten wurden an Frauen verteilt, die an der Teilnahme an der Mega-Tech-Veranstaltung 2017 interessiert sind. Seit Beginn dieses Programms vor zwei Jahren ist der Anteil der Teilnehmerinnen auf 42 Prozent gestiegen.

https://websummit.com





Deutscher Forschungspreis für Live Communication

Teilnehmerakquise mit Google AdWords

Die TU Chemnitz und der Fachverband FAMAB haben Lydia Vierheilig für ihre Bachelorarbeit mit dem deutschen Forschungspreis für Live Communication ausgezeichnet. Eingeschrieben im Studiengang BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement an der DHBW Ravensburg hat Vierheilig ihre Bachelorarbeit „Suchmaschinenmarketing in der Kongressbranche: Untersuchung für eine erfolgreiche Teilnehmerakquise mittels Google AdWords“ verfasst. Ihr Partnerunternehmen im dualen Studium und ihr jetziger Arbeitgeber ist Bayern Innovativ. Dort ist der 25-Jährigen in ihren Praxisphasen aufgefallen, dass das Thema Online Marketing ein Schattendasein führt. Aus diesem Grund hat sie in ihrer Bachelorarbeit an der DHBW Ravensburg einen Leitfaden zum Einsatz von Google AdWords erstellt – speziell zugeschnitten auf die Kongressbranche und deren Wunsch, auf eine Tagung aufmerksam zu machen und Teilnehmer zu generieren.

www.dhbw.de


ACTE-Studie

Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Newsmeldungen Image 9
Es herrscht ein „Execution Gap“ zwischen dem Wunsch nach Vereinfachung und tatsächlichen Initiativen.
FOTO: ACTE

Wie die aktuelle Studie „Simplifying Managed Travel“ der Association of Corporate Travel Executives (ACTE) zeigt, wünschen sich Travel Manager eine signifikante Vereinfachung ihrer Reiseprogramme, leiden jedoch unter den Hürden zur Umsetzung. Zwischen Absicht und tatsächlichen Initiativen klafft eine Lücke – etwa im Bereich Sicherheit der Reisenden, der für die meisten Travel Manager (94 Prozent) die höchste Priorität genießt. Prozesse bei der Reisebuchung sollen hier unbedingt vereinfacht werden, um sicheres Reisen zu gewährleisten. Für die Mehrheit (83 Prozent) ist im Bereich der Sorgfaltspflicht ein sofortiges Handeln erforderlich (62 Prozent). Auf Platz zwei der Vereinfachungsziele der Reiseeinkäufer befindet sich die Datensicherheit. Doch der in der Studie ermittelte „Execution Gap“ zwischen Intention und tatsächlicher Umsetzung ist im Zusammenhang mit der Sorgfaltspflicht und der Datensicherheit verglichen mit anderen Prioritäten erheblich: Mehr als jeder fünfte Käufer gibt an, dass für die Belange in den Bereichen Sicherheit der Reisenden (23 Prozent) und Datensicherheit (24 Prozent) derzeit keine Maßnahmen ergriffen werden. „Sowohl Travel Manager als auch Reisende wünschen sich ein einfacheres System für Geschäftsreisen. Für viele von ihnen ist es inzwischen überaus beschwerlich, das Gefüge aus Richtlinien, Verfahren und ausgedienten Tools zu steuern, da neue Technologien eingeführt wurden, bevor es die Gelegenheit gab, ältere auslaufen zu lassen“, so Greeley Koch, Executive Director der ACTE. „Die Ironie dabei ist, dass eine Vereinfachung dazu beitragen kann, die höher priorisierten Geschäftsziele zu erreichen. Travel Manager, die mit dieser Argumentation die Vereinfachung des Reiseprogramms nutzen, um andere Bereiche voranzubringen, können sich in ihrer jeweiligen Organisation als echte Vorreiter positionieren.“ Die komplexen Travel-Programme betreffen in der Regel mehrere Abteilungen. Während beinahe jeder fünfte Käufer keine Unterstützung der Kollegen in anderen Abteilungen erhält, gibt die Mehrheit der Travel Manager an, dass die internen Stakeholder Vereinfachungsinitiativen unterstützen.

www.acte.org



Famab Sustainability Summit

Save-the-date: 18. Juni 2018

Der Famab Sustainability Summit geht am 18. Juni 2018 in den Westfalenhallen Dortmund in die zweite Runde. Das Konzept, Kunden und Dienstleister der Live-Kommunikationsbranche zusammen zu bringen, um sich über nachhaltige Projekte, Anforderungen und Ziele auszutauschen, wird fortgesetzt. Das Format soll interaktiver werden, die Themenforen ausgeweitet. Zu nachhaltigem Geschäftsbetrieb und nachhaltige Messe- und Eventprojekten kommen Inklusion und Kommunikation. Der Kommunikationsverband Famab und die CSR-Agentur 2bdifferent rechnen mit 300 Entscheidern aus Messebau, Medientechnik und Catering, aus Eventagenturen, Locations und Messegesellschaften sowie Event- und CSR-Manager der Auftraggeberseite. 

http://famab.de/sustainability-summit-2018
Newsmeldungen Image 10
Famab Sustainablity Summit 2017 mit Raul Krauthausen (r.)
FOTO: FAMAB


Startup-Event

Neuer Captain MICE Future gesucht

Der Verband der Veranstaltungsorganisatoren läutet die nächste Runde seines Startup-Events ein. Beim Format „Captain MICE Future“ präsentieren sich Startups aus der Eventbranche mit ihren Produkten und Ideen innerhalb von zwei Minuten. Beim anschließenden Speed Geeking kommen die Startups direkt in Kontakt zu Veranstaltungsplanern. Die Termine: 04.06.2018 in Bad Soden, 15.06.2018 in Hannover auf der Cebit 27.06.2018 in München, 28.06.2018 in Basel, 16.07.2018 in Berlin. 

www.captainmicefuture.de


Startup Pavillon

ibtm world bietet Plattform für Startups

Die ibtm world 2017 hat einen neuen Startup-Pavillon eingerichtet, in dem sich Tech- Unternehmen und Startups vorstellen. „Mit so vielen Technologieunternehmen, die in die Branche eintreten, ist es fantastisch, dass die ibtm world kleinen und jüngeren Unternehmen eine Plattform bietet, um ihre Ideen und ihre Umsetzung zu präsentieren“, sagt James Morgan, Gründer von Event Tech Lab, der die Messe bei der Konzeption unterstützt hat. „Mit der Präsentation der neuesten Technologien und Lösungen für die Meetingbranche demonstriert die ibtm world erneut ihr Engagement für Innovationen.“ Die ibtm world findet vom 28. bis 30. November 2017 in Barcelona statt. 2016 kamen fast 15.000 Teilnehmer zur Meetingmesse, über 67.000 Termine wurden vereinbart.

www.ibmworld.com





IMEX America

Ab 2021 in neuer Location

Die IMEX Group gibt die Daten ihrer nordamerikanischen Messe IMEX America bekannt. Und zwar bis 2025. Ab 2021 wird die Messe nicht mehr im Sands Expo & Convention Center stattfinden, sondern im Mandalay Bay Convention Center. Ray Bloom, Vorsitzender der IMEX Group: „Wir waren der Meinung, dass es wichtig ist, die Branche so früh wie möglich auf unsere Termine und Veranstaltungsorte hinzuweisen, um sie bei ihrer Planung zu unterstützen.“

www.imexamerica.com


Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Deutscher Umweltpreis verliehen

Newsmeldungen Image 12
Naturschützerin Inge Sielmann.
FOTO: DBU

Bundespräsident Frank- Walter Steinmeier und die DBU-Kuratoriumsvorsitzende
und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, überreichten am 29. Oktober 2017 in Braunschweig den Unternehmern Bernhard und Johannes Oswald (für ihre umweltentlastenden Torquemotoren) sowie den Naturschützern Inge Sielmann, Dr. Kai Frobel und Prof. Dr. Hubert Weiger (alle für das Naturschutzprojekt des „Grünen Bandes“) den Deutschen Umweltpreis. Mit dem 2017 zum 25. Mal verliehenen Deutschen Umweltpreis der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) – dem unabhängigen, mit 500.000 Euro höchstdotierten Umweltpreis Europas – werden Leistungen von Personen ausgezeichnet, die vorbildlich zum Schutz und Erhalt der Umwelt beigetragen haben.

www.dbu.de



Azubi-App

„Lernen muss Spaß machen“

Die Auszubildenden des Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center werden mit modernen Lernmethoden ausgebildet. Das Flughafenhotel bietet seinen Nachwuchskräften mit der Azubi- App von „azubi:web“ eine generationsgerechte Lösung an. „Die Resonanz ist durchweg von Begeisterung geprägt“, sagt Susanne Halbroth, HR-Manager des Sheraton Frankfurt Airport Hotel. „Mit dieser App kann man bequem, überall und zwischendurch lernen. Sie hält die Inhalte des kompletten IHK-Rahmenplans bereit und stellt auf das Lehrjahr und den Beruf angepasste Fragen in Form eines Quizes. Inzwischen ist eine regelrechte Challenge unter den Auszubildenden und auch gegen einen unserer Ausbilder als Duell- Partner ausgebrochen.“ Das Hotel stellt seinen 60 Auszubildenden die App zur Verfügung; angeboten wird sie für angehende Restaurant- und Hotelfachleute, Hotelkaufleute sowie Köche. „Als einer der größten Hotellerie-Ausbildungsbetriebe in Hessen möchten wir stets am Puls der Zeit arbeiten und ein attraktiver Ausbildungsbetrieb sein“, so Halbroth. „Dazu gehören auch moderne Lernmethoden, die Spaß machen, spielerisch zum erforderlichen Wissen führen und unterwegs genutzt werden können.“

www.azubiweb.com
Newsmeldungen Image 13
Die Auszubildenden im Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center mit ihrer App „azubi:web“.
FOTO: SHERATON FRANKFURT AIRPORT


Kommunikation mit dem Gast

Dorint: Digitale Gästemappe

Dorint Hotels & Resorts stattet immer mehr Häuser mit SuitePads aus. Ein Gerät, das Gästemappe, Telefon, Fernbedienung, Room-Service-Menü, Spa-Broschüre, Shop und Entertainment vereint. „Die Möglichkeit, mit unseren Gästen vor Ort in digitaler Form zu kommunizieren und unterschiedlichste Themen und Angebote effektiv bündeln zu können, erhöht für die Kunden die Attraktivität ihres Aufenthaltserlebnisses. Daher haben wir unsere klassischen Gästemappen auf diesem Weg entsprechend modernisiert“, erklärt Olaf Mertens, Geschäftsführer Neue Dorint GmbH. Mittlerweile sind die Häuser in Düsseldorf/Neuss, Mannheim und Baden-Baden mit den Tablets ausgestattet. Folgen werden Weimar, Hamburg, Köln-Heumarkt, sowie Frankfurt/ Oberursel. Als moderne Gästemappe liefert das Tablet Informationen zu allen Phasen des Aufenthalts: Grundlegendes zum Haus, Ausflugstipps in der Region, Ideen für die Abendplanung oder Transportservices. Ebenso ist mit SuitePad die Inanspruchnahme des Zimmerservice sowie Reservierungen in Bars und Restaurants und die Buchung von Services und Aktivitäten möglich.

www.dorint.com


Filmdreh in Hamburg

Tatort Radisson Blu

Newsmeldungen Image 14
Das höchste Hotel Hamburgs dient in einem Tatort-Krimi als Kulisse.
FOTO: WIKIMEDIA COMMONS

Für den „Tatort: Dunkle Zeit“ mit dem Ermittler-Duo Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz), den der NDR ausstrahlt, diente unter anderem das Radisson Blu Hotel am Dammtor als Kulisse. Die Folge von Regisseur Niki Stein ist als Politthriller angelegt. Drei Tage wurde im Hotel am Dammtor gedreht: Die Executive Suite in der 25. Etage wurde zur Zentrale der fiktiven rechtspopulistischen Partei „Neue Patrioten“. Ebenso sind Szenen für den Tatort in der Lobby und auf der Meeting & Event Etage des höchsten Hamburger Hotels gedreht worden. „Wir sind stolz, dass die ‚Tatort‘- Crew unser Hotel für diesen Fall ausgewählt hat. Die Film-Gäste fühlten sich wohl und das fiktive Treiben schien zeitweise ziemlich realistisch. Wir freuen uns, dass wir unseren Gästen diese Form von „Erlebnis-Hotellerie“ bieten konnten inklusive Selfies mit Wotan Wilke Möhring“, freut sich Oliver Staas, General Manager des Radisson Blu Hotel, Hamburg. Die neue „Tatort“- Episode „Dunkle Zeit“ feiert am 17. Dezember 2017 um 20.15 Uhr TV-Premiere im Ersten (ARD).

www.radissonblu.com/hotel-hamburg



Kempinski Hotels

Portfolio-Neuausrichtung

2018 richtet Kempinski Hotels sein Portfolio im Nahen Osten und in Afrika neu aus und ergänzt dieses mit neuen Destinationen im Luxussegment. Mit zwei Neueröffnungen und weiteren Hotelprojekten im Oman, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Saudi- Arabien und in Afrika investiert Kempinski in dieser Region in Prestige-Objekte, um der Nachfrage nach Luxus-Hotellerie gerecht zu werden. „Einige unserer Hotels im Nahen Osten und in Afrika zählen zu den bedeutsamsten Luxushotels im gesamten Kempinski-Portfolio und die anstehenden Neueröffnungen wie das Emerald Palace Kempinski Palm Jumeirah Dubai Hotel und das Kempinski Hotel Muscat werden mit Sicherheit voll und ganz unserem Markenversprechen gerecht werden“, so Henk Meyknecht, COO Middle East and Africa.

www.kempinski.com


In eigener Sache

Druckfrisch: Trendbook 2018

Es ist so weit: Am 30. November 2017 erscheint das Trendbook tagungsplaner.de 2018. Das Trendbook begleitet Veranstaltungsplaner durch das Jahr und bereitet vier Trends redaktionell auf. Unter dem Motto „Zur Bedeutung der Begegnung“ werden „Science Fiction Trends – Technologien im Tagungsmarkt“, „Festivalisation – Veränderung der Formate!“, „Diversität – Frauen in der Veranstaltungsindustrie“ und „Nachhaltigkeit – Umwelt und Gesellschaft, Inklusion“ behandelt. Das Trendbook bietet einen umfassenden Marktüberblick zu den neuesten Trends der Meetingbranche, zu Tagungshotels, Eventlocations, Kongresshäusern und Eventdienstleistern. Hier bestellen:

www.tagungsplaner.de/trendbook-2018


Datenschutz