Mit Power nach vorn Image 1

ASIEN

Mit Power nach vorn

Asiatische Industrieländer stehen für Digitalisierung, High Tech und Servicequalität. Veranstaltungsplanern stehen futuristische Convention Centers zur Verfügung. Die Vielfalt des Kontinents zeigt sich auf jeweils ganz eigene Art in China, Japan und Singapur.

I
n China ist eine positive Aufbruchstimmung spürbar. Die Tagungs- und Kongresswirtschaft profitiert davon in besonderem Maße, haben sich doch mit der IT&CM China, die im Nationalen Ausstellungs- und Kongresszentrum von Shanghai (NECC) stattfindet, und der IBTM China (cibtm) im Pekinger China National Convention Center (CNCC) zwei jährliche Messen etablieren können, die „China in die Welt und die Welt nach China“ tragen sollen. Nicht nur die Ausstellerzahlen, auch die Professionalität der Veranstaltungen ist im Laufe der Jahre deutlich gestiegen. So führte die elfte Ausgabe der IT&CM China im März diesen Jahres offiziell 3.000 Professionals aus den Bereichen DMCs, PCOs, Firmenreisende und Verbände sowie gehostete Einkäufer zusammen. Besucher konnten Aussteller aus allen Bereichen der Veranstaltungsindustrie treffen, nicht nur aus China, sondern auch Unternehmen aus den USA, Japan und Großbritannien sowie kleineren Destinationen wie Macao und Bali. Vom 20. bis zum 22. März 2018 findet die nächste IT&CM China statt.

Mit Power nach vorn Image 2
Die IT&CM China findet im National Exhibition and Congress Center of Shanghai (NECC) statt.
FOTO: AUTO SHANGHAI

Darauf folgend trifft sich die Branche vom 12. bis 13. September 2018 wieder in Peking zur IBTM China. Erwartet werden rund 5.000 internationale Entscheider der Meeting-, Event- und Incentive-Industrie sowie qualifizierte chinesische Event- und Meeting- Planer. Sie treffen auf etwa ebenso viele Hosted Buyers: professionelle Meeting- Planer aus internationalen Verbänden sowie Firmen aus Frankreich, der Schweiz, Großbritannien oder Hongkong. Beide Shows bieten gute Chancen, den asiatischen Markt zu erschließen sowie Kontakte zu internationalen Hotelgruppen, Messegesellschaften und Kongressagenturen aufzubauen.

Japan gilt als Zentrum für Wissenschaft, Forschung und Industrie, vor allem in den Branchen Technik, Physik, Chemie und Medizin. Von der Regierung ernannte „International Convention Cities“ verfügen über Konferenzeinrichtungen, Hotels, Forschungszentren und Universitäten. Die größte ist Tokyo Big Sight. Das 1996 errichtete Messe-, Konferenz- und Kongresszentrum ist die Nummer Eins im Land. In der Präfektur Osaka findet sich mit dem Intex Osaka das wichtigste Kongresszentrum im Westen Japans, das Convention Center von Kobe profiliert sich vor allem durch ansässige Unternehmen der Biomedizin. Wer sich vor Ort ein Bild machen möchte, nimmt am Hosted Buyers Programm für internationale Kongressentscheider teil, zu dem das Japan Convention Bureau (JCB) in Zusammenarbeit mit den International Convention Cities Japans vom 25. Februar bis zum 2. März 2018 einlädt. Das Programm steht auf der Website. Bewerbungen sind bis 1. Dezember 2017 möglich. Über Rahmenprogramme informiert eine neue Website für Incentives der Japan National Tourism Organization (JNTO). Das Portfolio enthält Touren durch die Filmsets und Themenwelten des Kyoto Studio Parks ebenso wie Events zum Kennenlernen buddhistischer Bräuche.

Mit Power nach vorn Image 3
„Bring China to the world and the world to China“: Die IBTM China im China National Convention Center (CNCC) in Peking.
FOTO: REED TRAVEL EXHIBITIONS

Zum Drehkreuz in Asien hat sich Singapur entwickelt. Aufgrund seiner strategischen Lage bietet der Stadtstaat Zugang zu vier Milliarden Menschen innerhalb eines Sieben-Stunden-Flugradius, verfügt aber auch selbst über moderne Tagungskapazitäten. Weithin sichtbar überragt zum Beispiel das spektakulär gebaute Ensemble Resort Marina Bay Sands die Stadt. Seine drei 55-stöckigen Hoteltürme tragen auf 191 Meter Höhe einen 340 Meter langen Dachgarten. Es gibt hier ein Casino, einen 146 Meter langen Infinity-Pool, ein Hotel mit mehr als 2.500 Zimmern, 60 Bars und Restaurants sowie rund 170 Läden zum Einkaufen. Das eigene Convention Center gilt als größtes in Singapur. Es verfügt über zwei Messehallen und 250 Tagungsräume, bietet Platz für 2.000 Messestände und 45.000 Menschen. In den Ballsälen können bis zu 10.000 Gäste über das Parkett tanzen.

In Verbindung mit dem Kunst- und Wissenschaftsmuseum sowie zwei Theatersälen ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten für Tagungen und Events.

Es geht natürlich auch einige Nummern kleiner. Die meisten Hotels offerieren Business-Reisenden spezielle Packages und Meeting-Räume, auch unkonventionelle wie das Hotel Jen mit seinem „Next Jen Meeting“-Programm. So wurden zum Beispiel im Konferenzbereich einige der üblichen Tische und Bankettstühle durch Barhocker, Steh- und Kaffeetische ersetzt, die Konferenzpausen kann man für „Aqua-Fitness“ nutzen.



Mit Power nach vorn Image 5
Gardens by the Bay: Singapur soll sich von einer „Gartenstadt“ in eine „Stadt in einem Garten“ verwandeln.
FOTO: GARDENS BY THE BAY

Als All-In-One Business-Platz für Meetings und Veranstaltungen wurde das im Februar 2017 am Clarke Quay eröffnete Huone Events Hotel konzipiert: Konferenzräume im Google-Büro-Stil erlauben differente Programme und Aktivitäten. Vor jedem Treffen wird individuell geprüft, welche Frameworks und Tools sinnvoll sind. Die Räume sind für Gruppen mit bis zu 150 Personen angelegt. Das in Finnland gegründete Unternehmen Huone plant weltweit Ableger in den Top Ten der Kongressstädte.

Um wirtschaftlich erfolgreiche Veranstaltungen ins Land zu holen wurde das 2016 erstmals aufgelegte Inspire-Programm „In Singapore Incentives & Rewards“ für Firmenreisegruppen aus Europa und Nordamerika mit erweiterten Leistungen bis zum 31. Dezember 2018 verlängert. Partner der Initiative sind das Singapore Exhibition & Convention Bureau (SECB), Singapore Airlines und die Changi Airport Group. Das Programm richtet sich an Gruppen ab 20 Personen mit Reisedatum bis zum 31. Dezember 2018 sowie einem Mindestaufenthalt von drei Nächten. Neben Sonderkonditionen für Flüge bietet INSPIRE 14 verschiedene Erlebnisoptionen sowie kostenlose Extras vor Ort, darunter thematische Touren und Cocktailempfänge. Die Anmeldefrist endet am 31. März 2018.

Da für Sightseeing und Shopping auf Geschäftsreisen meist kaum Zeit bleibt, hat das Singapore Visitor Center „Essential Singapore“ herausgegeben. Der kompakte Flyer präsentiert zwölf Distrikte zwischen Orchard Road und Changi Airport inklusive nützlicher Apps für Reisende. Inmitten der glitzernden Skyline lässt sich auch die grüne Seite Singapurs erkunden: Wo sonst kann man innerhalb von 20 Minuten von einem Fünf-Sterne-Hotel zu einem Regenwald gelangen, dem Bukit Timah Nature Reserve?  PETRA MEWES
 

www.chinaexhibition.comwww.itcmchina.comwww.jnto.go.jpwww.japanmeetings.org/incentiveswww.YourSingapore.com/MICE

Datenschutz