Geheimrezept für gelungene Veranstaltungen? Image 1

OPEN SOURCE

Geheimrezept für gelungene Veranstaltungen?

Unser Gastautor Eric Meurers erklärt die Faszination Symfony und erklärt, warum diese Open-Source-Lösung gerade für Unternehmen der Veranstaltungsbranche interessant ist.

B
esucher, die pünktlich erscheinen, aufmerksam zuhören und ganz offensichtlich aus großem Interesse für die dargebotenen Inhalte kommen: ein Traum für jeden Veranstalter. Und nicht völlig fern jeglicher Realität. Genau dieses Bild bietet sich bei Events, zu denen die „Symfony Community“ zusammenkommt. Doch auch in ihrer praktischen Anwendung bietet diese Open-Source-Software


für die Veranstaltungsbranche einige besondere Vorteile.

Schauplatz Köln im April 2017: Hunderte PHP-Entwickler versammeln sich zur SymfonyLive Konferenz, um sich über News und Entwicklungen rund um das Open-Source-Framework Symfony auszutauschen. Die Stimmung, die man hier erlebt, unterscheidet sich gänzlich von dem, was man normalerweise von Veranstaltungen kennt. Das Geheimnis ist die besondere Ideologie dieser Gemeinschaft: Jeder, der hier erscheint, arbeitet nicht nur mit der Software, sondern entwickelt sie auch weiter. Und das völlig freiwillig. Man hilft sich gegenseitig, stellt seine Codes anderen zur Verfügung – auch wenn man bei konkurrierenden Unternehmen arbeitet. Der verbindende Gedanke ist das, was hier zählt.

Geheimrezept für gelungene Veranstaltungen? Image 2
FOTO: INTERLUTIONS

AUTOR

Eric Meurers ist Geschäftsführender Gesellschafter von Interlutions und von SensioLabs Deutschland. 1999 gründete Meurers Interlutions, inzwischen die Hausagentur von Unternehmen wie Disney, Nintendo und Renault. Das Unternehmen ist ausgewiesener Spezialist für die Open-Source-Software Symfony. Um diese Expertise auszubauen, startete Meurers mit Interlutions-Mitgründer Christian Schmidt 2011 die deutsche Niederlassung des Symfony-Linzenzgebers SensioLabs.

Die jährliche Konferenz erstreckt sich über drei Veranstaltungstage. Es gibt ein umfangreiches Workshop-Angebot, bei dem sich die Teilnehmer unter Leitung qualifizierter Experten verschiedensten Aspekten rund um Symfony widmen. Branchengrößen wie PHP-Unit-Gründer Sebastian Bergmann und Drupal-Evangelist Jeffrey McGuire geben sich im Rahmen eines hochkarätigen Vortragsprogramms die Klinke in die Hand. Und schließlich arbeiten die Entwickler beim beliebten „Hackday“ gemeinsam an neuen Symfony-Anwendungen. Auch die Software selbst überzeugt mit enormem Potenzial, denn Symfony basiert auf der führenden Programmiersprache für Weblösungen PHP und ist dazu noch „Open Source“, d.h. der Quellcode ist öffentlich und kann kostenlos genutzt werden. Aktuell wird Symfony von 7-8 % aller Websites weltweit verwendet.

Insbesondere für Unternehmen der Veranstaltungsbranche stellt Symfony eine hochinteressante Lösung dar, da sie drei besondere Vorteile bietet, die perfekt zum Anforderungsprofil an Webpräsenzen dieses Bereichs passen. Zum ersten in puncto Wartbarkeit: Aufgrund der Framework- Richtlinien für Programmierung und Dokumentation sind Änderungen und Aktualisierungen einfacher durchführbar als bei individuell programmierten Lösungen oder starren Content-Management-Systemen. Vorteil 2: die Sicherheit. Weltweit arbeiten über 2.000 Entwickler permanent an der Weiterentwicklung von Symfony und sorgen so dafür, dass Sicherheitslücken schneller erkannt und geschlossen werden. Der dritte Vorteil ist die Performance, d.h. die Geschwindigkeit, mit der die Lösung arbeitet. Auch hier sorgt der freiwillige Einsatz der Community für permanente Optimierung. Ein Unternehmen, das die Vorteile von Symfony bereits vollumfänglich nutzt, ist Eventim. Das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Anbietern im Ticketing und ist ein gutes Beispiel dafür, was die Symfony Community auf die Beine gestellt hat. Ich empfehle Ihnen, sowohl die Software als auch ihre „Anhänger“ einmal live und in Aktion kennenzulernen. Am besten schon auf der nächsten SymfonyLive Konferenz. Mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis. ERIC MEURERS
 

https://live.symfony.com/www.interlutions.de

Datenschutz