Funktionierst Du noch oder lebst Du schon? Image 1

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Funktionierst Du noch oder lebst Du schon?

Kurios, abgefahren, beängstigend… Mit Kommilitonen machten sich die #SocialSix auf zum Ars Electronica Festival nach Linz, treffen auf den Homo Digitalis und fragten sich: Was macht die digitale Revolution mit uns Menschen – und ihren Veranstaltungen?

E
inmal im Jahr ruft die Ars Electronica mehr als 1.000 Künstler, Wissenschaftler und Forscher aus aller Welt in die Stadt der Medien-Kunst, um in Vorträgen, Workshops, Ausstellungen und Symposien ein Thema interdisziplinär zu bearbeiten. In diesem Jahr vom 7. bis 11. September: Artificial Intelligence, also künstliche Intelligenz. Als Digital Natives waren wir gespannt auf die erste Begegnung mit dem Homo Digitalis. Bereits am ersten Tag auf der Ars Electronica wussten wir, was es mit dem Slogan der Creative-City „Linz verändert“ auf sich hat: Fliegende Pixel zeichneten Wegzeichen in den Himmel Tokios, Drohnen verfolgten die Reaktionen des Publikums, Lieder wurden in der DNA einer Alge gespeichert und VR-Brillen versetzten uns in ein Musikvideo und machten uns zu Schauspielern. Als Pacman-Avatar liefen wir durch ein Labyrinth und jagten mit anderen Spielern die Geister Pinky, Inky, Blinky und Clyde…


Nicht verrückt genug? In der Post-City, dem einstigen Postverteilzentrum, steuerten wir einen Bagger mit purer Gedankenkraft. Per Eye-Tracking wird die Pupillenbewegung auf einem von neun Bildschirmsymbolen von einer Kamera erfasst und ermöglichte uns durch den Blick auf den Knopf, die Schaufel zu heben oder den Bagger zu drehen.

Im Ars Electronica Center beeindruckten uns gestochen scharfe Wand- und Bodenprojektionen, Lasertracking und 3-D-Animationen im Deep Space 8K. Ob historische Stätten oder das Weltall in 3-D, Bilder aus dem Inneren des Menschen oder Moderatoren, die als Hologramm an einer Diskussionsrunde teilnahmen: Das nennen wir Kino 4.0! Im „Museum der Zukunft“ trafen wir unseren Homo Digitalis: In einem virtuellen Raum stellte uns „das andere Ich“ Fragen, die emotional und moralisch nur schwer zu beantworten waren, und entwickelte aus den Antworten ein Verhaltensmuster, um echte Entscheidungen zu treffen. Beängstigend!

Funktionierst Du noch oder lebst Du schon? Image 2
Die #SocialSix waren mit ihren Dozenten und Kommilitonen auf der Ars Electronica. Von oben links: Dozentin Michelle Caroline Speth, Anika Brettschneider, Ann-Kathrin Dehmer, Atbin Milani, Prof. Axel Barwich, Anna Gerlach, Jessica Penzlin, Lukas Roskosch, Mirco Bartelds und Lena Schön.
FOTO: #SOCIALSIX@THM

Unser Fazit: Das Ars Electronica Festival, das die ganze Stadt bespielt, verbindet nicht nur Technik, Wissenschaft und Kunst, es steht vor allem für Innovationen. Der Besuch hat uns sehr bewegt. Die Abhängigkeit des Menschen von der Technik, positiv wie negativ, regt uns zum Nachdenken an. Das Festival hat uns neue Inszenierungsmöglichkeiten aufgezeigt und ermutigt, umzudenken, ungewöhnliche Ideen zu entwickeln und neue Wege zu gehen.

#SOCIALSIX

Die #SocialSix sind eine studentische Projektgruppe des Studiengangs Eventmanagement und -technik (EMT) der Technischen Hochschule Mittelhessen, die unter der Leitung von Dozentin Michelle Caroline Speth Veranstaltungen von heute aus dem Blickwinkel zukünftiger Veranstaltungsplaner betrachtet und gezielt über diese für die tw tagungswirtschaft berichtet. 
go.thm.de/emt-bachelor

Datenschutz