GCB mit größerer Energie für Kleine Image 1

MITGLIEDERVERSAMMLUNG

GCB mit größerer Energie für Kleine

Die Mitglieder des German Convention Bureau (GCB) haben bei ihrer jährlichen Versammlung, die vom 21. bis zum 22. Juni 2017 in Osnabrück stattfand, einen strategischen Schwenk beschlossen: Mehr Gewicht liegt künftig auf dem nationalen Markt. Die Mexcon verlässt Berlin.

M
itglieder aus dem kleinen und mittleren Segment sollen wichtiger werden für das German Convention Bureau. Für sie wird eine im Verhältnis zu den größeren Mitgliedern deutlich günstigere Beitragskategorie eingeführt. Ausdrücklich werde das GCB damit auch für kleinere und mittlere Hotels, Locations und Städte geöffnet. „Die dadurch entstehende Möglichkeit, zusätzliche Mitglieder hinzuzugewinnen, wird das GCB mit seiner gesamten Mitgliedschaft stärken“, meinte Geschäftsführer Matthias Schultze. Petra Hedorfer, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) und Spitze des GCB-Verwaltungsrats, ging in ihrer Rede auf externe Faktoren für die deutsche Meetingwirtschaft ein, disruptive Prozesse, erwähnte aber auch Terror, Nationalismus, Protektionismus und das neue transatlantische Verhältnis als große Herausforderungen. Zudem ringe die zweite große deutsche Airline um ihre Existenz. „Es sind so viele Themen, bei denen wir den Dialog und den Austausch brauchen“, sagte sie und spornte die Mitglieder zu mehr Beteiligung an. Kritikern entgegnete sie: „Hier ist nichts geheim, alles geht transparent vor sich!“ Zur Entwicklung des GCB meinte sie: „Das GCB hat sich in seinem vor mehr als fünf Jahren begonnenen Change Management- Prozess sehr gut entwickelt – in wirtschaftlicher Hinsicht ebenso wie in seiner Rolle als wichtiger Impulsgeber der deutschen Tagungsund Kongressbranche.“

GCB mit größerer Energie für Kleine Image 2
Frischen Wind ließen sich die GCB-Mitglieder in Osnabrück um die Nase wehen.
FOTO: GCB

Die neue Ausrichtung des GCB soll eng mit den bisherigen Strategien verzahnt sein, die stark international ausgerichtet waren, etwa in Form der Internationalisierungs- und Digitalisierungsstrategie „GCB 4.0“. Die Marketing-Aktivitäten des GCB in China durch seine im Herbst 2015 in Kooperation mit der DZT eröffnete Repräsentanz in Peking erhielt viel Lob. Die nächste Mitgliederversammlung des GCB findet während der Meetings Experts Conference (Mexcon) am 20. und 21. Juni 2018 im dann neu eröffneten „RheinMain CongressCenter Wiesbaden“ statt. Der Fachkongress, der Zukunftsthemen der Tagungs- und Kongressbranche aufgreift, verlässt damit die Hauptstadt Berlin nach drei dortigen Veranstaltungen.

DER BREXIT DER FRIEDENSSTADT

„Unseren Brexit haben wir sehr begrüßt“, scherzte Fritz Brickwedde, Gründungs-Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), über den Abzug der britischen Streitkräfte aus Osnabrück. Die Soldaten und zivilen Militärangestellten samt ihren Angehörigen hinterließen 2009 insgesamt 160 Hektar freie Fläche. Neben Kasernengelände an verschiedenen Standorten in der Stadt räumten die Briten zudem 1.350 Wohnungen. Die Chance zur Stadtentwicklung ergriff die Stadt beherzt, indem sie unter anderem ein neues Hörsaalzentrum für die Universität errichten ließ. Die Mitgliederversammlung des GCB, auf der Brickwedde sprach, fand in der für 30 Mio. Euro frisch renovierten Osnabrückhalle statt. „Ein politischer Kraftakt“, zollte Brickwedde Respekt. 5.000 Quadratmeter sind in zwölf flexiblen Sälen mit nun modernster Technik verfügbar für bis zu 2.000 Delegierte. Die klare Linie in der Gestaltung und das lichtdurchflutete Foyer, ebenso wie Tageslicht in den Sälen, gelten als großes Plus. Eine Educational Tour führte die GCB-Mitglieder zum DBU Zentrum für Umweltkommunikation und dem 2015 im Passivhausstandard erbauten Verwaltungsgebäude der Stiftungstocher DBU Naturerbe. Das Tagungszentrum ist Mitglied der Initiative „Grün tagen in Osnabrück“. Die Stadt atmet aber auch viel Geschichte: An den Westfälischen Frieden von 1648 erinnert so der historische Friedenssaal.www.osnabrueckhalle.dewww.osnabrueck.de/tagungsservice
 
Nach dreijähriger Bauzeit wird das neue Wiesbadener Haus am Standort der ehemaligen Rhein- Main-Hallen im Frühjahr 2018 seiner Bestimmung übergeben. Die Mexcon wird auch zusammen mit dem ICCA Central European Chapter Summer Meeting 2018 ausgerichtet, das für internationale Aufmerksamkeit sorgt. Das Meeting soll beispielhaft für die zunehmende Internationalisierung der Mexcon stehen und den Austausch der Branche innerhalb Europas.  FRANK WEWODA
 

www.gcb.de
Datenschutz