Augsburg – Weltstadt der Renaissance und MICE-Destination

„Augusta Vindelicum“ nannten die Römer einst ihre zwischen Lech und Wertach gelegene Zivilsiedlung. Mehr als 400 Jahre lang fungiert sie als römische Provinzhauptstadt. Als freie Reichsstadt Augsburg erlebt sie im 15. und 16. Jahrhundert durch den Fernhandel und die Bankgeschäfte eine wahre Blüte. Hier ansässige Kaufmannsfamilien, vor allem die der Fugger und Welser, führen sie zu einer Weltstädte der Renaissance. Davon zeugen noch heute prächtige Bauten wie das Rathaus mit seinem Goldenen Saal oder der Perlachturm.

D
ie Macht der Fugger führte Augsburg einst zu Weltruhm, den man heute noch spürt. Anton Fugger galt zu seiner Zeit als der wohl reichste Mann der Welt. Sein Vorgänger Jakob Fugger, ein Finanzgenie der Renaissance, schuf ein weltweites Handels, Bank- und Industrieimperium. Er finanzierte den Aufstieg und die Kaiserkrone der Habsburger, prägte die Münzen der Päpste und bezahlte ihre Schweizergarde. Im „Fugger und Welser Erlebnismuseum“ ist der hohe Einfluss dokumentiert, den Augsburgs Patrizier-Familien im frühen 16. Jahrhundert im weltweiten Wirtschaftsgeschehen hatten. Die von Jakob Fugger 1521 für bedürftige Bürger gestiftete Fuggerei gilt inzwischen als die älteste, funktionierende Sozialsiedlung der Welt, in deren Wohnungen die Jahres(kalt)miete (!) noch immer 0,88 Euro beträgt.


„Die historische Innenstadt Augsburgs bietet viel Sehenswertes“, weiß Augsburgs Tourismusdirektor Götz Beck. Herausragend wirkt das Maximilianmuseum als Stammhaus der Städtischen Kunstsammlungen Augsburg. Die Dependance der Kunstsammlungen und Museen Augsburg im Glaspalast, ein bedeutendes architektonisches Denkmal, profiliert sich mit Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Zudem erinnern zwei Gedenkstätten an weltbekannte Kinder der Stadt, an Leopold Mozart, Vater, Erzieher und Lehrer von Wolfgang Amadeus, und an den großen Dramatiker und Lyriker Bertolt Brecht.

Die Universitäts- und Messestadt mit rund 296.000 Einwohnern ist heute als pulsierende Großstadt mit italienischem Flair zu erleben. Gleichzeitig entwickelte sie sich zu einem der bedeutendsten Wirtschaftsstandorte in schwäbischen Teil Bayerns. Die Erfindung des bekannten Ingenieurs Rudolf Diesel, der später nach ihm benannte Dieselmotor, gehört zu den bahnbrechenden Leistungen der Ingenieurkunst. Einige der ersten Dieselmotoren sind im MAN Museum ausgestellt. Auch eine Fußball-Bundesligamannschaft, der FC Augsburg, hat hier in der WWK-Arena sein Heimstadion. Sie gilt als erste CO2-neutrale Arena der Welt.

www.augsburg-tourismus.de

Augsburgs Tourismusdirektor Götz Beck © Petra Mewes

Datenschutz